Menschenrechte haben (k)eine Religion – Abraham Joschua Heschel und Martha Nussbaum

Zur Aktualität jüdischen Denkens

04.  Jul,  Di,  19:00 Uhr

Katholische Akademie Hamburg

Die Menschenrechte gelten für alle Menschen ungeachtet ihrer Herkunft, ihres Geschlechts und ihrer Religion. So lautet der Anspruch auch unserer Verfassung. Abraham
Joschua Heschel hat dieses Recht auf Egalität aller Menschen auch theologisch begründet. Doch die Realität sieht oft anders aus. Heschel und Martha Nussbaum zeigen für das 20. und 21. Jahrhundert auf, wo die Umsetzung der Menschenrechte an Vorurteilen scheitert. Ihre Überlegungen stellen verschiedene Aspekte unserer aktuellen gesellschaftspolitischen
Diskurse wie auch unserer gesellschaftlichen Realität und unserer Politik in Frage. Dem gehen wir am dritten Abend zur "Aktualität jüdischen Denkens" nach.

Uhrzeit 19.00 Uhr
OrtKatholische Akademie Hamburg
ReferentinDr. Michaela Will, Frauenwerk Kirchenkreis Hamburg-Südholstein
KooperationGesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, Jerusalem-Akademie
ReiheZur Aktualität jüdischen Denkens
Eintritt9,00 / 6,00 Euro