Nach der Klimakonferenz in Bonn - was bedeuten die Vereinbarungen für Deutschland und Hamburg?

Klimapolitik auf dem Prüfstand

27.  Nov,  Mo,  19:00 Uhr

Katholische Akademie Hamburg

Diplomaten, Politiker und Vertreter der Zivilgesellschaft aus aller Welt kommen vom 7. bis 17. November zur Weltklimakonferenz unter dem Vorsitz der Fidschi-Inseln in Bonn zusammen. Wir nutzen diesen Anlass, um die Klimapolitik in Deutschland und der Welt auf den Prüfstand zu stellen. Mit Experten aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft  diskutieren wir die Umsetzung des Pariser Abkommens und der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung.
Welche Maßnahmen wurden ergriffen? Welche Kontrollmechanismen gibt es? Wird die Weltgemeinschaft das Zweigrad-Ziel einhalten? Und: Welche konkreten Folgen haben die Beschlüsse für Deutschland und die Stadt Hamburg?

Uhrzeit19.00 Uhr
Ort Katholische Akademie Hamburg
Gesprächspartner Janna Aljets, Sprecherin von Ende Gelände; Prof. Dr. Mojib Latif, Leiter des Forschungsbereiches Ozeanzirkulation und Klimadynamik und der Forschungseinheit Maritime Meteorologie im GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel; Klaus Milke, Vorstandsvorsitzender von Germanwatch e.V.;
ModerationAnke Butscher, abcconsult, Nachhaltigkeitsexpertin
Kooperation UmweltHaus am Schüberg, Gut Karlshöhe – Klimaschutzstiftung Hamburg, Hamburger Energietisch (HET)
Eintrittfrei, Anmeldung nicht erforderlich