Achtung Terminverschiebung auf den 2. Juni! Andrea Breth

#4 Morgenstunden. Mendelssohn-Lektionen für Berlin und Hamburg

28.  Apr,  Di,  19:30 Uhr

Katholische Akademie Hamburg

Vortrag

In seiner Laudatio bei der Verleihung des Ordens Pour le mérite für Wissenschaften und Künste sagte der Schriftsteller Peter von Matt: Wenn Andrea Breth inszeniere, werde „das Uralte zu einer erschreckenden Gegenwart. Wir richten uns ein auf ein klassisches Stück und auf die seltsamen Probleme, welche die Gestalten aus einer fernen Vergangenheit vor uns ausbreiten, und plötzlich ist alles umgekehrt: plötzlich pressen wir die Hand vor den Mund, um nicht zu schreien. ... Sie spricht ohne Zögern von der Schönheit als einer Gewalt, die seit Jahrhunderten zum Theater gehört. Schönheit ist ein Ereignis, das uns verwandeln kann, weil es uns an unsere eigenen Grenzen führt.“ In der Vortragsreihe „Morgenstunden“ sprechen Persönlichkeiten aus eigener Lebenserfahrung, auf dem Hintergrund der Lebensthemen des jüdischen Philosophen Moses Mendelssohn, über Themen der Gegenwart. Nach Joachim Gauck, Harald Welzer und Bénédicte Savoy ist die Mendelssohn-Lektion von Andrea Breth der vierte Vortrag dieser Reihe.

Uhrzeit19.30 Uhr
OrtKatholische Akademie Hamburg
GastAndrea Breth, Regisseurin
KooperationBerlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften; Institut für die Geschichte der deutschen Juden; Mendelssohn-Gesellschaft; Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum
Eintritt

10,00 Euro

AnmeldungAnmeldung und Bestätigung erforderlich: programm@kahh.de