Licht & Dunkel: Gelobt sei Gott

Gespräche über Film und Religion

02.  Okt,  Mi,  20:30 Uhr

Zeise Kinos, Friedensalle 7 -9, 22765 Hamburg

François Ozon, F 2018, 137 Min

Ein Katholik aus dem Bürgertum von Lyon entdeckt, dass der Priester, der ihn als Junge missbrauchte, noch immer mit Kindern arbeitet. Sein Versuch, den zuständigen Kardinal zu einer Reaktion zu bewegen, bleibt erfolglos, sodass er sich schließlich zu einer Anzeige entscheidet. Binnen kurzem melden sich zahlreiche weitere Opfer, die gemeinsam gegen das Schweigen der katholischen Kirche gegenüber sexuell übergriffigen Priestern aufbegehren wollen. Sorgfältig recherchiertes Drama über einen der kirchlichen Missbrauchsskandale, der in Frankreich besonders hohe Wellen schlug. (Text: filmdienst.de)

Ausgezeichnet mit dem Großen Preis der Jury auf der Berlinale 2019

 „Licht & Dunkel“ verweist auf die in Religion und Film thematisierte Zweideutigkeit menschlichen Lebens, es erinnert aber auch an die erhellende Kraft von Lichtspiel und Religion. Wenn das Licht im Kinosaal verlöscht, erweckt das Lichtspiel des Films die Leinwand zum Leben. Es erzählt von Liebe und Tod, von Glück und Einsamkeit, von Hoffnung und Gewalt. Gutes Kino malt dabei in der Regel nicht schwarz-weiß. Es blickt in die Abgründe des Lebens und öffnet zugleich Horizonte, es zeigt Gutes und Böses, Traum und Alptraum. „Licht & Dunkel“ fragt danach, wie aktuelle Filme gesellschaftliche Probleme aufgreifen, existenzielle Fragen stellen und dabei auch religiöse Themen und Traditionen reflektieren.

Den Flyer zur Filmreihe finden Sie  hier.

Zeit20.30 Uhr
OrtZeise Kinos, Freidensalle 7 - 9, 22765 Hamburg
Gast Pater Dr. Sebastian Maly SJ, Canisius-Kolleg Berlin
ReiheLicht & Dunkel
KooperationEvangelische Akademie der Nordkirche, Zeise Kinos