Licht & Dunkel: Scala Adieu – Von Windeln verweht

Gespräche über Film und Religion

01.  Apr,  Mo,  20:00 Uhr

Zeise Kinos, Friedensallee 7-9, 22765 Hamburg

Douglas Wolfsperger, Deutschland 2018, 80 Min

 

Die Schließung eines Programmkinos in Konstanz wird zum bürgerlichen Trauerspiel in einer von kommerziellen Interessen gesteuerten Möchtegern-Großstadt. Im Hintergrund blühen Filz und Klüngel, eine Bürgerinitiative wird gegründet, es gibt Proteste und Demos, doch am Ende wird das Kino doch zum Drogeriemarkt. Der Film ist alles andere als eine Elegie auf das „Scala“, sondern eine muntere Lektion in bürgerlichem Ungehorsam. Der Ton bleibt leise optimistisch, denn es geht um etwas Prinzipielles: um den Aufstand der Bürger gegen die Macht des Geldes und gegen den grenzenlosen Konsum, letztlich also um die kulturelle Zukunft eines ganzen Landes. (Text: programmkino.de)

 

„Licht & Dunkel“ verweist auf die in Religion und Film thematisierte Zweideutigkeit menschlichen Lebens, es erinnert aber auch an die erhellende Kraft von Lichtspiel und Religion. Wenn das Licht im Kinosaal verlöscht, erweckt das Lichtspiel des Films die Leinwand zum Leben. Es erzählt von Liebe und Tod, von Glück und Einsamkeit, von Hoffnung und Gewalt. Gutes Kino malt dabei in der Regel nicht schwarz-weiß. Es blickt in die Abgründe des Lebens und öffnet zugleich Horizonte, es zeigt Gutes und Böses, Traum und Alptraum. „Licht & Dunkel“ fragt danach, wie aktuelle Filme gesellschaftliche Probleme aufgreifen, existenzielle Fragen stellen und dabei auch religiöse Themen und Traditionen reflektieren.

Den Flyer zur Filmreihe finden Sie hier.

Uhrzeit20.00 Uhr
OrtZeise Kinos, Friedensallee 7-9, 22765 Hamburg
GästeGabriele Dobusch (SPD Hamburg), Dr. Liane Melzer (Bezirksamtsleiterin Hamburg-Altona) und Regisseur Douglas Wolfsperger 
ReiheLicht & Dunkel
KooperationEvangelische Akademie der Nordkirche zu Gast in den Zeise Kinos