PODCAST: „Meinen freien Willen fühle ich“ – 100 Jahre Sophie Scholl

Folge 1: ein Gespräch mit Markus Schmorell

26.  Apr,  Mo, 

Interview-Podcast, Folge 1: Ein Gespräch mit Markus Schmorell

Podcasts iconab dem 26. April können Sie den Podcast hier aufrufen

Moderiert wird dieser Podcast von Michaela Schauer, 22 Jahre alt, die im Moment ihr Freiwilliges Soziales Jahr Kultur an der Katholischen Akademie Hamburg absolviert.

 

 

Sophie Scholl wäre 100 Jahre alt geworden! Diesen Anlass nutzen wir, um einen Interview-Podcast zum Thema „Sophie Scholl“ zu veröffentlichen. In vier Folgen sind Personen zu Gast, die sich in verschiedener Weise besonders intensiv mit der Geschichte der Weißen Rose auseinandersetzen. Sie teilen ihre Ansichten zu der Person Sophie Scholl, ihren Wegbegleitern, ihrem Widerstand und dessen Aktualität heute.

Die junge Studentin Sophie Scholl war Mitglied der Widerstandsgruppe „Die Weiße Rose“ und wurde mit nur 21 Jahren von den Nazis ermordet. In diesem Jahr, am 09. Mai, wäre Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden. Sie gilt als mutige und unerschrockene Widerstandsikone gegen das NS-Regime. Als Sinnbild für die Auflehnung gegen Adolf Hitler und den Nationalsozialismus wird Sophie Scholl in zahlreichen Filmen und Büchern beschrieben. Doch wer war die junge Frau wirklich? Was waren ihre Motive für den Widerstand und was können wir heute von der Person Sophie Scholl lernen?

 

 

Markus Schmorell

Zwei Monate nach der Hinrichtung von Sophie Scholl, Hans Scholl und Christoph Probst wird auch Alexander Schmorell zum Tode verurteilt und ermordet. Die mediale Darstellung des Schicksals Sophie Scholls ist vor allem durch Inge-Aicher Scholls Bücher „Die Weiße Rose“ und „Meine Schwester Sophie“ geprägt. Markus Schmorell, der Neffe Alexander Schmorells, hat sich dagegen auf ganz eigene Weise mit der Geschichte seines Onkels beschäftigt. Er ist 2. Vorsitzender der Weiße Rose Stiftung e.V. und in dieser Folge bei mir zu Gast.