Kalender

Die Gesellschaftsutopie für freie Menschen

Morgenstunden. Mendelssohn-Lektionen für Berlin und Hamburg

29.  Aug,  Do,  19:00 Uhr

Katholische Akademie Hamburg

Wer realistisch handeln will, muss utopisch denken! So lässt sich der Ansatz zusammenfassen, den Harald Welzer in seinem neuen Buch „Alles könnte anders sein“ formuliert. Wir leben, so Welzer, in der besten Gesellschaft der Menschheitsgeschichte, wenn auch nicht in der „besten aller möglichen“. Es liegt an uns, ihre Möglichkeiten in den Blick zu nehmen und in Freiheit weiterzuentwickeln. 

Und wir haben alle Chancen dazu. Der Mut zu Freiheit, Vernunft und Toleranz und der Optimismus, der Mensch könne aus sich selbst und seiner Welt das Beste machen – dies zeichnete auch das Denken von Moses Mendelssohn aus. „Morgenstunden. Vorlesungen über das Daseyn Gottes“ hieß 1785 sein letztes Werk. Wir haben Harald Welzer eingeladen, seine „Gesellschaftsutopie für freie Menschen“ vor dem Hintergrund von Mendelssohns Lebensthemen und seiner Leidenschaft für den Dialog weiterzudenken.

Uhrzeit19.00 Uhr
OrtKatholische Akademie Hamburg
ReferentProf. Dr. Harald Welzer, Berlin
Musik Stephan Heber und Andreas Voss, Violoncelli
ReiheMorgenstunden. Mendelssohn-Lektionen für Berlin und Hamburg
KooperationBerlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften; Institut für die Geschichte der deutschen Juden; Mendelssohn Gesellschaft; Stiftung Neue Synagoge Berlin - Centrum Judaicum 
Eintritt10,00 Euro
AnmeldungAnmeldung und Bestätigung erforderlich: programm@kahh.de