Kalender

Juli

05.

Dienstag,  18:00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Aus dem Giftschrank

Vom Umgang mit antisemitischem Erbe

Vom Umgang mit antisemitischem Erbe

Aus dem Giftschrank

Di, 18:00 Uhr - Katholische Akademie Hamburg

Vom Umgang mit antisemitischem Erbe

Aus dem Giftschran...

Di, 18:00 Uhr - Katholische Akademie...

Vom Umgang mit antisemitischem Erbe

Anmelden

Antisemitische Stereotype scheinen unsterblich zu sein. Sie sind der hässliche Teil auch unseres geistesgeschichtlichen Erbes. „Jud Süß“, den propagandistischen Spielfilm des Regisseurs Veit Harlan aus dem Jahr 1939/40, lobte Reichspropagandaminister Goebbels als „ersten wirklich antisemitischen Film“. Er zeigt mit deutlich antisemitischem Programm das Geschehen um die historische Gestalt des Joseph Süß Oppenheimer (1692-1738), der als Wirtschaftsberater des Herzogs Carl Alexander von Württemberg tätig war.

Der Film war kommerziell äußerst erfolgreich und entfaltete große Wirkung. Wie gehen wir heute mit einem solchen Erbe um? Gehört es weiter in den Giftschrank? Ist es mit dem Etikett eines „antisemitischen Machwerks“ hinreichend interpretiert? Oder könnte die Auseinandersetzung mit seinem ästhetischen Programm, das einen Justizmord als Unterhaltungsfilm inszeniert und die von ihm nicht erfundene, wohl aber radikalisierte antisemitische Tradition in eine Mischung aus Staatsaffäre und melodramatischer Familientragödie einbettet, auch erhellend sein?

Uhrzeit18.00 Uhr
OrtKatholische Akademie Hamburg
Referent Dr. Hans Gerhold, Filmhistoriker, Münster; Prof. Dr. Frank Stern, Professor für Zeitgeschichte, Universität Wien
KooperationInstitut für die Geschichte der deutschen Juden
Eintritt7,50/ 5,00 Euro

18.

Montag,  19:00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Unter Schafen

Mit Leonie Swann im Gespräch

Mit Leonie Swann im Gespräch

Unter Schafen

Mo, 19:00 Uhr - Katholische Akademie Hamburg

Mit Leonie Swann im Gespräch

Unter Schafen

Mo, 19:00 Uhr - Katholische Akademie...

Mit Leonie Swann im Gespräch

Anmelden

Leonie Swann ist eine deutsche Bestseller-Autorin, die mit ihren Schafskrimis international bekannt geworden ist. Bei uns liest Leonie Swann nicht nur aus ihren Büchern, sondern kommt anschließend ins Gespräch über Gott und die Welt. Dabei soll es nicht nur um die wolligen Vierbeiner aus „Glenkill“ und „Garou“ gehen, sondern vor allem auch um das spannende Schriftstellerleben dahinter. In Lounge-Atmosphäre mit Bowle laden wir Sie ganz herzlich ein.

Uhrzeit19.00 Uhr
OrtKatholische Akademie Hamburg
GesprächspartnerinLeonie Swann, Autorin, England und Berlin
Eintritt8,00 Euro (inkl. Bowle)

21.

Donnerstag, 
Katholische Akademie Hamburg

Sommerpause

Als Vorgeschmack auf unser neues Programm finden Sie unten eine kleine Vorschau mit ausgewählten...

Als Vorgeschmack auf unser neues Programm finden Sie unten eine kleine Vorschau mit ausgewählten Veranstaltungen für die zweite Jahreshälfte.

Sommerpause

Do, Uhr - Katholische Akademie Hamburg

Als Vorgeschmack auf unser neues Programm finden Sie unten eine kleine Vorschau mit ausgewählten...

Sommerpause

Do, Uhr - Katholische Akademie...

Als Vorgeschmack auf unser neues Programm finden Sie unten eine kleine Vorschau mit ausgewählten...

Anmelden

Das Team der Katholischen Akademie wünscht Ihnen eine schöne und sonnige Sommerzeit.  

Unser Belegungsmanagement und das Tagungshaus stehen Ihnen natürlich auch in der Ferienzeit zur Verfügung.

September

20.

Dienstag,  19:00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg / Kleiner Michel

Ad Fontes – Erneuerung aus den Quellen

Geistliche Reihe

Geistliche Reihe

Ad Fontes – Erneueru...

Di, 19:00 Uhr - Katholische Akademie Hamburg / Kleiner Michel

Geistliche Reihe

Ad Fontes – Erneue...

Di, 19:00 Uhr - Katholische Akademie...

Geistliche Reihe

Anmelden

Die Ordenshochschule der Dominikaner Le Saulchoir in Frankreich war eines der Zentren einer „Neuen Theologie“ nach dem 2. Weltkrieg, die das Antlitz der Kirche veränderten. Man stellte dort das theologische Monopol der Neuscholastik in Frage, kritisierte den Stil der kirchlichen Machtausübung und eine pastorale Abschottung gegenüber der Welt. In seiner Arbeit als Mediävist und Dogmenhistoriker sowie als Seelsorger und theologischer Begleiter der Arbeiterpriester orientierte sich M.-Dominique Chenu an den geistlichen Quellen seiner Tradition und legte damit den Grundstein eines Reformprogramms für die ganze Kirche. Der faszinierenden Geschichte dieser spirituellen Revolution wollen wir nachgehen und darin Inspiration für unsere eigene geistliche Suche finden.

Uhrzeit19.00 Uhr
OrtKatholische Akademie Hambur / Kleiner Michel
Referent Prof. Dr. Ulrich Engel OP, Berlin
ReiheGeistliche Reihe
Eintritt7,50/ 5,00 Euro

28.

Mittwoch,  19:00 Uhr
Beginn bei Sautter+Lackmann, Admiralitätstr. 71

Drei Fragen, drei Orte

Philosophisch unterwegs

Philosophisch unterwegs

Drei Fragen, drei Or...

Mi, 19:00 Uhr - Beginn bei Sautter+Lackmann, Admiralitätstr. 71

Philosophisch unterwegs

Drei Fragen, drei ...

Mi, 19:00 Uhr - Beginn bei...

Philosophisch unterwegs

Anmelden

Was ist schön? Was ist Wahrheit? Wie soll ich handeln? Und wie hängt das eine mit dem anderen zusammen? Das Schöne, das Wahre und das Gute – dieser klassische Dreiklang hat seine selbstverständliche Gültigkeit lange verloren. Wir fragen nach, welche Äquivalente die Ästhetik und Ethik heute umtreiben. An einem Abend, an drei Orten, mit drei Expertinnen wollen wir uns dem Schönen, Wahren und Guten in ihren heutigen Gestalten und Zusammenhängen widmen: Ist Schönheit mehr als der perfekte Algorithmus? Wie authentisch ist das Digitale? Welchen gesellschaftlichen Einfluss kann und soll künstlerische Praxis heute haben?

Kurze Spaziergänge verbinden die drei Veranstaltungsorte – die Kunstbuchhandlung Sautter + Lackmann, die Katholische Akademie und die Initiative Ledigenheim. Unterwegs bleibt Zeit und Raum, um weiterzudenken und Verbindungen zwischen den Fragen herzustellen.

Uhrzeit19.00 Uhr
Ort

Beginn bei Sautter+Lackmann, Admiralitätstr. 71

Referentinnen

Dr. Claudia Banz, Dr. Belinda G. Gardner, Dr. Bettina Steinbrügge

Moderation

Nicolai Antoniadis, Ann-Kristin Hohlfeld, Dr. Veronika Schlör

Kooperation

Sautter+Lackmann, Ros e.V.

EintrittEintritt frei, Spenden erbeten

Oktober

04.

Dienstag,  19:00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Die Zauberflöte

Die Zauberflöte

Di, 19:00 Uhr - Katholische Akademie Hamburg

Die Zauberflöte

Di, 19:00 Uhr - Katholische Akademie...

Anmelden

Die Neuinszenierung der „Zauberflöte“ von Jette Steckel liest dieses musikalische „Märchen“ anders als gewohnt – und das ist sicher auch gut so. Für sie handelt das Stück vom Älterwerden, von Prüfungen, von undurchsichtigen Entscheidungen, vom Verhältnis zwischen Individualität und Gemeinschaft, und schließlich von der Frage, wie Macht entsteht und sich legitimiert.

Zwei Paare stehen im Mittelpunkt, die im Laufe des Stückes einen abenteuerlichen Lebens-Weg abschreiten, lieben, träumen, sich täuschen und getäuscht werden. Mit dem Chefdramaturgen Johannes Blum möchten wir die Inszenierung befragen.

Besucher dieser Veranstaltung haben die Möglichkeit, am Abend zuvor, dem 3. Oktober, um 18.00 Uhr die Aufführung zu vergünstigtem Preis zu besuchen. Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie die Modalitäten erfahren möchten (Tel. 040 - 369 52 118).

 

19.00 Uhr

Katholische Akademie Hamburg

ReferentJohannes Blum, Chefdramaturg
KooperationStaatsoper Hamburg
Eintritt

8,00 Euro/ ermäßigter Kartenpreis für die Oper am 3.10. auf Anfrage

10.

Montag,  20:00 Uhr
Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Licht & Dunkel: Toni Erdmann

Gespräche über Film und Religion

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Toni...

Mo, 20:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: To...

Mo, 20:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz...

Gespräche über Film und Religion

Anmelden

»Licht & Dunkel« verweist auf die in Religion und Film thematisierte Zweideutigkeit menschlichen Lebens, es erinnert aber auch an die erhellende Kraft von Lichtspiel und Religion. Wenn das Licht im Kinosaal verlöscht, erweckt das Lichtspiel des Films die Leinwand zum Leben. Es erzählt von Liebe und Tod, von Glück und Einsamkeit, von Hoffnung und Gewalt. Gutes Kino malt dabei in der Regel nicht schwarz-weiß. Es blickt in die Abgründe des Lebens und öffnet zugleich Horizonte, es zeigt Gutes und Böses, Traum und Alptraum. „Licht & Dunkel“ fragt danach, wie aktuelle Filme gesellschaftliche Probleme aufgreifen, existenzielle Fragen stellen und dabei auch religiöse Themen und Traditionen reflektieren. In diesem Herbst starten wir mit dem in Cannes gefeierten Film „Toni Erdmann“ von Maren Ade.

Unser gesondertes Licht & Dunkel-Programm finden Sie hier ab Mitte September.

Uhrzeit20.00 Uhr
OrtAbaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg
ReiheLicht & Dunkel
KooperationEvangelische Akademie zu Gast im Abaton-Kino