Kalender

November

02.

Donnerstag,  10:00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Seele

Facetten eines Begriffs

Facetten eines Begriffs

Seele

Do, 10:00 Uhr - Katholische Akademie Hamburg

Facetten eines Begriffs

Seele

Do, 10:00 Uhr - Katholische Akademie...

Facetten eines Begriffs

Anmelden

Die Seele war lange Zeit ein belächelter Begriff aus der frommen Mottenkiste. Doch in den Diskussionen über das Verhältnis von Geist und Gehirn bzw. Körper, über die Person und ihre Würde, über „Sakralität“ und über ein Leben nach dem Tod spielt die „Seele“ immer noch eine Rolle. Dem Potenzial des Begriffes wollen wir in unterschiedlichen Zugängen auf die Spur kommen. Wie die Dichtung heute von „Seele“ spricht und welche Bilder sich die Künste von der Seele machten, soll genauso betrachtet werden wie religionsphilosophische Forschung, die sich den Anfragen der Naturwissenschaft stellt. Ebenso widmen wir uns der Frage nach der Seele in den Hauptschriften der Weltreligionen.

Das ausführliche Programm finden Sie hier.

Bild: Rohan-Stundenbuch, um 1430, Paris Bibliothèque nationale

Uhrzeit10.00 - 17.30 Uhr
OrtKatholische Akademie Hamburg
GesprächspartnerProf. Dr. P. Godehard Brüntrup SJ; Petra Coronato, Lyrikerin; Prof. Dr. Wolfgang Kemp; Rabbi Dr. Moshe Navon; Dr. Carola Roloff; Imam Abu Ahmed Yakobi
KooperationReferat Personalentwicklung und Fortbildung im Erzbistum Hamburg
Eintritt40 Euro inklusive Mittagessen und Getränke

04.

Samstag,  12:45 Uhr
Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Licht & Dunkel: Beuys

Gespräche über Film und Religion

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Beuy...

Sa, 12:45 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Be...

Sa, 12:45 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz...

Gespräche über Film und Religion

Anmelden

Porträt des Künstlers Joseph Beuys (1921–1986), der mit seinen Installationen nicht nur die kulturelle Öffentlichkeit aufwühlte, sondern auch mit seinen politischen Interventionen für Aufsehen sorgte. Beuys’ ikonische Erscheinung und seine Streitbarkeit machten ihn zum begehrten Objekt der Medien, was der materialreiche, in einem langen Konzentrationsprozess entstandene Dokumentarfilm dazu nutzt, den »ganzen« Beuys vorzustellen. Die collagenartige Gestaltung erzeugt eine große Unmittelbarkeit, die den historischen Abstand aufhebt und Beuys’ Werk ebenso wie seine Botschaft für die Gegenwart erschließt. (Text: filmdienst)

Andres Veiel, Deutschland 2017, 107 Min.

Weitere Vorführungen:
Mittwoch, 8. November, 15.00 Uhr; Samstag, 11. November, 12.45 Uhr

Das komplette Programm der Filmreihe finden Sie hier:

Uhrzeit12.45 Uhr
OrtAbaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg
ReiheLicht & Dunkel
KooperationEvangelische Akademie, zu Gast im Abaton-Kino

08.

Mittwoch,  15:00 Uhr
Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Licht & Dunkel: Beuys

Gespräche über Film und Religion

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Beuy...

Mi, 15:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Be...

Mi, 15:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz...

Gespräche über Film und Religion

Anmelden

Porträt des Künstlers Joseph Beuys (1921–1986), der mit seinen Installationen nicht nur die kulturelle Öffentlichkeit aufwühlte, sondern auch mit seinen politischen Interventionen für Aufsehen sorgte. Beuys’ ikonische Erscheinung und seine Streitbarkeit machten ihn zum begehrten Objekt der Medien, was der materialreiche, in einem langen Konzentrationsprozess entstandene Dokumentarfilm dazu nutzt, den »ganzen« Beuys vorzustellen. Die collagenartige Gestaltung erzeugt eine große Unmittelbarkeit, die den historischen Abstand aufhebt und Beuys’ Werk ebenso wie seine Botschaft für die Gegenwart erschließt. (Text: filmdienst)

Andres Veiel, Deutschland 2017, 107 Min.

Das komplette Programm der Filmreihe finden Sie hier:

Uhrzeit15.00 Uhr
OrtAbaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg
ReiheLicht & Dunkel
KooperationEvangelische Akademie, zu Gast im Abaton-Kino

08.

Mittwoch,  19:00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Salon Licht & Dunkel: Andres Veiel

Gespräche mit Kinoleuten

Gespräche mit Kinoleuten

Salon Licht & Dunkel...

Mi, 19:00 Uhr - Katholische Akademie Hamburg

Gespräche mit Kinoleuten

Salon Licht & Dunk...

Mi, 19:00 Uhr - Katholische Akademie...

Gespräche mit Kinoleuten

Anmelden

Der Autor und Regisseur Andres Veiel hat sich in seinen Filmen, Theaterstücken und Büchern vor allem für gesellschaftliche Problemlagen und Konflikte interessiert. Einem größeren Publikum bekannt geworden ist er durch seinen Dokumentarfilm „Black Box BRD“ (2001), der die Biographien des Bankmanagers Alfred Herrhausen und des RAF-Terroristen Wolfgang Grams gegenüberstellt. Für seinen ersten Spielfilm „Wer, wenn nicht wir“, der die Vorgeschichte des RAF-Terrorismus erzählt, erhielt Veiel 2011 den Alfred-Bauer-Preis. Über den Weg von seinen Anfängen bis zu „Beuys“ (2017) spricht der studierte Psychologe und Schüler des Regisseurs Krzysztof Kieslowski mit Matthias Elwardt, Jörg Herrmann und Hans-Gerd Schwandt.

Uhrzeit19.00 Uhr
OrtKatholische Akademie Hamburg
GastAndres Veiel
KooperationEvangelische Akademie der Nordkiche; Abaton-Kino
Eintritt9,00 / 6,00 €

11.

Samstag,  12:45 Uhr
Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Licht & Dunkel: Beuys

Gespräche über Film und Religion

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Beuy...

Sa, 12:45 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Be...

Sa, 12:45 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz...

Gespräche über Film und Religion

Anmelden

Porträt des Künstlers Joseph Beuys (1921–1986), der mit seinen Installationen nicht nur die kulturelle Öffentlichkeit aufwühlte, sondern auch mit seinen politischen Interventionen für Aufsehen sorgte. Beuys’ ikonische Erscheinung und seine Streitbarkeit machten ihn zum begehrten Objekt der Medien, was der materialreiche, in einem langen Konzentrationsprozess entstandene Dokumentarfilm dazu nutzt, den »ganzen« Beuys vorzustellen. Die collagenartige Gestaltung erzeugt eine große Unmittelbarkeit, die den historischen Abstand aufhebt und Beuys’ Werk ebenso wie seine Botschaft für die Gegenwart erschließt. (Text: filmdienst)

Andres Veiel, Deutschland 2017, 107 Min.

Das komplette Programm der Filmreihe finden Sie hier:

Uhrzeit12.45 Uhr
OrtAbaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg
ReiheLicht & Dunkel
KooperationEvangelische Akademie, zu Gast im Abaton-Kino

13.

Montag,  19:00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Die Juden und die Reformation

Die Juden und die Re...

Mo, 19:00 Uhr - Katholische Akademie Hamburg

Die Juden und die ...

Mo, 19:00 Uhr - Katholische Akademie...

Anmelden

Trotz des Antisemitismus der „Judenschriften“ Martin Luthers ist der jüdische Blick auf den Reformator nicht ausschließlich negativ. Im 19. und frühen 20. Jahrhundert gab es eine zum Teil sehr positive Lutherrezeption im Judentum. Idealisierend wurde der Reformator als Vordenker von Aufklärung und Freiheitsdenken gedeutet. Auch im Zusammenhang mit dem Reformationsjubiläum befassen sich jüdische Gemeinden wieder verstärkt mit der Bedeutung Luthers und der Reformation für das Judentum und das jüdisch-christliche Gespräch der Gegenwart. In welchem Zusammenhang stehen Judentum und Reform? Gibt es dabei erkennbare Impulse aus der Reformation? Lässt sich das Reformjudentum als „Protestantismus der Juden“ verstehen oder führen solche Parallelisierungen in die Irre? Über die Frage, welche Bedeutung ein „anderer Blick" auf Luther und die Reformation für jüdisches Selbstverständnis heute haben könnte, sprechen wir mit Prof. Dr. Christian Wiese, Inhaber der Martin-Buber-Professur an der Universität Frankfurt.

Uhrzeit19.00 Uhr
OrtKatholische Akademie Hamburg
ReferentProf. Dr. Christian Wiese, Universität Frankfurt
KooperationGesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit
Eintritt9,00 / 6,00 Euro

13.

Montag,  20:00 Uhr
Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Licht & Dunkel: Die Unsichtbaren

Gespräche über Film und Religion

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Die ...

Mo, 20:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Di...

Mo, 20:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz...

Gespräche über Film und Religion

Anmelden

Berlin, 1943. Das Nazi-Regime hat die Reichshauptstadt offiziell für »judenrein« erklärt. Doch einigen Juden gelingt tatsächlich das Undenkbare. Sie werden unsichtbar für die Behörden. Oft ist es pures Glück und ihre jugendliche Unbekümmertheit, die sie vor dem gefürchteten Zugriff der Gestapo bewahrt. Nur wenige Vertraute wissen von ihrer wahren Identität. Sie alle kämpfen für ein Leben in Freiheit, ohne wirklich frei zu sein... (Text: Verleih)

Claus Räfle, Deutschland 2017, 110 Min.

Das komplette Programm der Filmreihe finden Sie hier:

Uhrzeit20.00 Uhr
OrtAbaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg
GastDr. Detlef Garbe, Direktor der KZ-Gedenkstätte Neuengamme
ReiheLicht & Dunkel
KooperationEvangelische Akademie, zu Gast im Abaton-Kino

14.

Dienstag,  09:30 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Freiwillige verabschieden

Baustein 7

Baustein 7

Freiwillige verabsch...

Di, 09:30 Uhr - Katholische Akademie Hamburg

Baustein 7

Freiwillige verabs...

Di, 09:30 Uhr - Katholische Akademie...

Baustein 7

Anmelden

Plant eine Einrichtung mit Freiwilligen zu arbeiten, ist meist das letzte, über das sie nachdenkt, wie es mit dem Ende der freiwilligen Tätigkeit aussehen soll. Sogar bei Projekten, denen das Thema „Abschied“ ja per Definition innewohnt, wird oft nicht über das Engagement-Ende nachgedacht. Im Leben wird immer wieder Abschied genommen, das ist normal. Daher ist es gut, sich auf Abschiede vorzubereiten und auch Freiwillige gleich von Beginn an wissen zu lassen, dass Abschied möglich und auch manchmal nötig ist. Beide Seiten können Gründe haben, einen Abschied herbeiführen zu wollen. Auch wenn sich ein Abschied nach einem Konflikt anders anfühlt, als nach einer erfreulichen biografischen Veränderung oder ein Abschied nach langer Zeit des Engagements anders verläuft als nach wenigen Wochen: Eine Einrichtung sollte eine Abschiedskultur entwickeln, die bereits damit beginnt, „Abschied“ bei der Planung ehrenamtlichen Engagements mitzudenken.

Flyer zur Forbildung

 

Uhrzeit9.30 –17.00 Uhr
OrtKatholische Akademie Hamburg
LeitungCarolin Goydke, Freiwilligen Zentrum Hamburg
ReferentinGabriele Glandorf-Strotmann
Anmeldungwww.freiwilligen-zentrum-hamburg.de/kurs-anmeldung
KooperationFreiwilligen Zentrum Hamburg
Teilnahmebeitrag80,00 Euro für Hauptamtliche, 42,00 Euro für Ehrenamtliche (inkl. Mittagessen und Materialien). Die Fortbildung ist als förderfähig anerkannt im Sinne der Förderregelungen des Erzbistums Hamburg (gültig für Ehrenamtliche).

16.

Donnerstag,  18:00 Uhr
Ökumenisches Forum Hafencity

Wer dient, streitet nicht?

Ein Abend im Rahmen der Ökumenischen Friedensdekade 2017

Ein Abend im Rahmen der Ökumenischen Friedensdekade 2017

Wer dient, streitet ...

Do, 18:00 Uhr - Ökumenisches Forum Hafencity

Ein Abend im Rahmen der Ökumenischen Friedensdekade 2017

Wer dient, streite...

Do, 18:00 Uhr - Ökumenisches Forum...

Ein Abend im Rahmen der Ökumenischen Friedensdekade 2017

Anmelden

Zwei Gäste geben aus unterschiedlichen Perspektiven Impulse zum Thema „Dienen und Streiten“. Die Neutestamentlerin Prof. Dr. Silke Petersen hinterfragt anhand eines Bibeltextes (Mt 20, 20-28) das Konzept des Dienens für Frauen. Bedeutet „dienen“ für Frauen und Männer dasselbe? Der Geistliche Rektor der Katholischen Akademie Hamburg und Jesuit P. Jan Roser SJ präsentiert Elemente der Streitkultur in seinem Orden. Sie prägen das Ziel und die Sendung dieser geistlichen Gemeinschaft: den Menschen in Kirche und Gesellschaft zu dienen. Anschließend gibt es bei einem Imbiss Gelegenheit zum Austausch.

Uhrzeit18.00 Uhr
OrtÖkumenisches Forum Hafencity, Shanghaiallee 12
GesprächspartnerProf. Dr. Silke Petersen, Hamburg; P. Jan Roser SJ, Hamburg
KooperationÖkumenisches Forum Hafencity
Eintrittfrei

19.

Sonntag,  11:30 Uhr
Katholische Akademie Hamburg / Kleiner Michel

Welttag der Armen

Welttag der Armen

So, 11:30 Uhr - Katholische Akademie Hamburg / Kleiner Michel

Welttag der Armen

So, 11:30 Uhr - Katholische Akademie...

Anmelden

Zum ersten Mal begeht die katholische Kirche dieses Jahr einen „Welttag der Armen". Zum Abschluss des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit hat Papst Franziskus diesen Tag auf den zweiten Sonntag vor dem Advent gelegt. Auch im Erzbistum Hamburg wird dieser Tag in besonderer Weise begangen: Am 19. November lädt die Katholische Akademie Hamburg zusammen mit der Pfarrei Sankt Ansgar/Kleiner Michel und dem Caritasverband Hamburg zu einem Tag der Begegnung ein.

Nach einem Gottesdienst mit Erzbischof Dr. Stefan Heße im Kleinen Michel erwartet Sie in der Unterkirche des Kleinen Michels und in den Räumen der Akademie ein Mittagsimbiss und ein „Markt der Möglichkeiten" mit Begegnungscafé,  Musik, Workshops und Ausstellungen (u.a. mit Bildern aus dem Projekt „Leben im Abseits" und einer Filmvorführung über die Pilgerreise zum Papst unter dem Titel "Fratello").

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer  zur Veranstaltung.

Uhrzeit11.30 Uhr: Gottesdienst im Kleinen Michel
13.00 Uhr: Mittagessen
13.30 Uhr: Markt der Möglichkeiten
16.00 Uhr: Gemeinsamer Abschluss

OrtKatholische Akademie Hamburg / Kleiner Michel
KooperationPfarrei Sankt Ansgar/Kleiner Michel, Caritasverband Hamburg, Hinz&Kunzt, Fratello Hamburg
Eintrittfrei

20.

Montag,  20:00 Uhr
Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Licht & Dunkel: Körper und Seele

Gespräche über Film und Religion

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Körp...

Mo, 20:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Kö...

Mo, 20:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz...

Gespräche über Film und Religion

Anmelden

Der introvertierte Finanzdirektor eines Schlachthofs und eine autistisch erscheinende Qualitätsprüferin erfahren durch Zufall von identischen Träumen, in denen sie als Hirsche durch einen friedlichen Wald wandeln. Diese Erkenntnis führt die beiden dazu, sich auch im Leben aufeinander zuzubewegen. Während derältere Mann verdrängte Gefühlsregungen wachrufen muss, bemühtsich die Frau, dem ihr unbekannten Phänomen der Liebe mit akribischem Studium gerecht zu werden. Eine subtil entwickelte Romanze in fein komponierten Bildern, die mit großer inszenatorischer Meisterschaft und hervorragenden Darstellern von einerallmählich wachsenden Leidenschaft erzählt. Voller bezaubernder Details spürt der Film dem Wesen der Liebe nach, wobei sich surreale Momente, skurriler Humor und einfühlsame Beobachtungen die Waage halten. (Text: filmdienst)

Ildikó Enyedi, Ungarn 2017, 116 Min., dt. F.

Das komplette Programm der Filmreihe finden Sie hier:

Uhrzeit20.00 Uhr
OrtAbaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg
GastUlrike Schroeder, Ärztin für Innere Medizin und Homöopathie
ReiheLicht & Dunkel
KooperationEvangelische Akademie, zu Gast im Abaton-Kino

21.

Dienstag,  19:00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Arbeitskreis Naturwissenschaften

Arbeitskreis Naturwi...

Di, 19:00 Uhr - Katholische Akademie Hamburg

Arbeitskreis Natur...

Di, 19:00 Uhr - Katholische Akademie...

Anmelden

In der Beschäftigung mit dem Buch „Erste Erde“ von Raoul Schrott haben wir Einblicke in die Naturgeschichte der Erde gewonnen. Der Autor beschreibt sie wissenschaftlich, aber auch poetisch erzählend. Anhand der letzten Kapitel des Buches werden wir die Entwicklung des Menschen einschließlich seiner kulturellen Evolution genauer betrachten. Daneben sollen auch aktuelle Themen des Jahres aus Naturwissenschaft und Ethik zur Sprache kommen.

 

Uhrzeit19.00 Uhr
OrtKatholische Akademie Hamburg
LeitungDr. Frank-Burkhard Meyberg, Hamburg
Reihe"Dialog Natur & Geist"
KooperationUmweltHaus am Schüberg
Eintritt6,00 Euro

22.

Mittwoch,  19:00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Christen in Mossul - Erinnerung und Zukunft

Diskussionsveranstaltung und Ausstellungseröffnung

Diskussionsveranstaltung und Ausstellungseröffnung

Christen in Mossul -...

Mi, 19:00 Uhr - Katholische Akademie Hamburg

Diskussionsveranstaltung und Ausstellungseröffnung

Christen in Mossul...

Mi, 19:00 Uhr - Katholische Akademie...

Diskussionsveranstaltung und Ausstellungseröffnung

Anmelden

Nach der Befreiung weiter Teile der Stadt Mossul aus der Gewalt des „Islamischen Staats“ zeigt sich das Elend der Christen in seinem ganzen katastrophalen Ausmaß. Viele von ihnen sind vor dem Terror geflohen. Die wenigen, die zurückkehren können, stehen vor den Trümmern ihrer Häuser, ihrer Kirchen – vor den Trümmern einer christlichen Kultur, die die Region beinahe 2000 Jahre lang geprägt hat. Das christliche Erbe Mossuls ist geraubt und zerstört, nur Weniges konnte gerettet werden.

Die Ausstellung „Mossul – Christliches Erbe“ mit Bildern aus den Archiven der Dominikaner 1880 –1980, die Pater Najeeb Michaeel OP aus der Stadt gerettet hat, nehmen wir zum Anlass, auf die Lage der Christen hinzuweisen: über die Konfessionen hinweg und mit der Frage, wie christliches Leben im Irak überhaupt noch vorstellbar ist.

Die Veranstaltung wurde ermöglicht durch die großzügige Unterstützung von zahlreichen Spenderinnen und Spendern. Für diese Hilfe bedanken wir uns herzlich!

Uhrzeit19.00 Uhr
OrtKatholische Akademie Hamburg
ReferentenErzbischof Boutros Moshe, Syrisch-Katholische Kirche, Mossul; Prof. Dr. Karl Pinggéra, Professor für Kirchengeschichte an der Universität Marburg; Jan Jessen, Redaktionsleiter Politik, NRZ, Essen
KooperationDominikanisches Institut für christlich-islamische Geschichte, Mar-Gabriel-Verein
Eintrittfrei

23.

Donnerstag,  19:00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg / Kleiner Michel

Zwischenzeit

Von der Schwierigkeit, von Gott zu sprechen II

Von der Schwierigkeit, von Gott zu sprechen II

Zwischenzeit

Do, 19:00 Uhr - Katholische Akademie Hamburg / Kleiner Michel

Von der Schwierigkeit, von Gott zu sprechen II

Zwischenzeit

Do, 19:00 Uhr - Katholische Akademie...

Von der Schwierigkeit, von Gott zu sprechen II

Anmelden

Über Jahrhunderte prägten christliche Vorstellungen die Interpretation des Kosmos, die Ordnung der Gesellschaft und das Selbstverständnis des Menschen bis in die jüngste Zeit. Rasante kulturelle Veränderungen beschleunigten in den letzten Jahren den Zerfall ihrer öffentlichen Relevanz. Ein massiver Plausibilitätsverlust alter Interpretationsmodelle drängt zu einer erneuerten Spiritualität und Sprache. Elmar Salmann schöpft aus dem tiefen Fundus jahrtausendealter philosophisch-theologischer Traditionen die Elemente einer erneuerten Spiritualität und ihrer Sprache.

Uhrzeit19.00 Uhr
OrtKatholische Akademie Hamburg / Kleiner Michel
ReferentP. Prof. Dr. Elmar Salmann OSB, Gerleve
ReiheGeistliche Reihe
Eintritt9,00 / 6,00 Euro

27.

Montag,  19:00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Nach der Klimakonferenz in Bonn - was bedeuten die Vereinbarungen für Deutschland und Hamburg?

Klimapolitik auf dem Prüfstand

Klimapolitik auf dem Prüfstand

Nach der Klimakonfer...

Mo, 19:00 Uhr - Katholische Akademie Hamburg

Klimapolitik auf dem Prüfstand

Nach der Klimakonf...

Mo, 19:00 Uhr - Katholische Akademie...

Klimapolitik auf dem Prüfstand

Anmelden

Diplomaten, Politiker und Vertreter der Zivilgesellschaft aus aller Welt kommen vom 7. bis 17. November zur Weltklimakonferenz unter dem Vorsitz der Fidschi-Inseln in Bonn zusammen. Wir nutzen diesen Anlass, um die Klimapolitik in Deutschland und der Welt auf den Prüfstand zu stellen. Mit Experten aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft  diskutieren wir die Umsetzung des Pariser Abkommens und der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung.
Welche Maßnahmen wurden ergriffen? Welche Kontrollmechanismen gibt es? Wird die Weltgemeinschaft das Zweigrad-Ziel einhalten? Und: Welche konkreten Folgen haben die Beschlüsse für Deutschland und die Stadt Hamburg?

Uhrzeit19.00 Uhr
Ort Katholische Akademie Hamburg
Gesprächspartner Janna Aljets, Sprecherin von Ende Gelände; Prof. Dr. Mojib Latif, Leiter des Forschungsbereiches Ozeanzirkulation und Klimadynamik und der Forschungseinheit Maritime Meteorologie im GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel; Klaus Milke, Vorstandsvorsitzender von Germanwatch e.V.;
ModerationAnke Butscher, abcconsult, Nachhaltigkeitsexpertin
Kooperation UmweltHaus am Schüberg, Gut Karlshöhe – Klimaschutzstiftung Hamburg, Hamburger Energietisch (HET)
Eintrittfrei, Anmeldung nicht erforderlich

27.

Montag,  20:00 Uhr
Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Licht & Dunkel: The Circle

Gespräche über Film und Religion

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: The ...

Mo, 20:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Th...

Mo, 20:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz...

Gespräche über Film und Religion

Anmelden

Eine junge Frau steigt zum Werbegesicht für ein Großunternehmen auf, das totale Transparenz idealisiert. Zunächst verführt von den Ideen einer totalen Vernetzung der Gesellschaft, lernt sie die fatalen Konsequenzen ihrer Entscheidung und die dunkle Seite des charismatischen Firmengründers kennen. Ein halb satirisch, halb moralisierend vor den Folgen einer fortschreitenden Entprivatisierung warnendes Drama nach dem Bestseller von Dave Eggers. (Text: filmdienst)

James Ponsoldt, USA 2017, 110 Min., O.m.U

Das komplette Programm der Filmreihe finden Sie hier:

Uhrzeit20.00 Uhr
OrtAbaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg
GastRenate Fallbrüg, Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA)
ReiheLicht & Dunkel
KooperationEvangelische Akademie, zu Gast im Abaton-Kino

29.

Mittwoch,  19:00 Uhr
Beginn bei Sautter+Lackmann, Admiralitätstr. 71

Drei Fragen, drei Orte: Gemeinschaft

Drei Fragen, drei Or...

Mi, 19:00 Uhr - Beginn bei Sautter+Lackmann, Admiralitätstr. 71

Drei Fragen, drei ...

Mi, 19:00 Uhr - Beginn bei...

Anmelden

In einer Zeit, die darum ringt, gesellschaftlichen Zusammenhalt zu bewahren beziehungsweise wieder herzustellen, widmen wir uns der Frage, wie Individuum und Gemeinschaft zu einander stehen. Beim dritten philosophischen Gang von Sautter+Lackmann zur Katholischen Akademie und zum Ledigenheim buchstabieren wir das Thema „Gemeinschaft“ in den drei Feldern, für die unsere Häuser stehen, aus: in der Kunst, der Religion, dem Sozialen. Gelingt es Künstlerkollektiven, den Mechanismen des Kunstmarktes echte Alternativen entgegenzusetzen? Was hält eine religiöse Ordensgemeinschaft heute noch zusammen? Und welche Formen von Gemeinschaft sind im alltäglichen Zusammenleben möglich?

Uhrzeit19.00 Uhr
Ort Beginn bei Sautter+Lackmann, Admiralitätstr. 71
GesprächspartnerMonika Grunwald, Domina des Damenstiftes St. Johannis; Sabine Mohr, Künstlerhaus FRISE; P. Dr. Karl Meyer OP, Prior des Hamburger Dominikanerkonventes
Kooperation Sautter+Lackmann, Ros e.V.
Eintrittfrei, Spenden erbeten

30.

Donnerstag,  19:00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg / Kleiner Michel

Gott ist nicht nett

Von der Schwierigkeit, von Gott zu sprechen III

Von der Schwierigkeit, von Gott zu sprechen III

Gott ist nicht nett

Do, 19:00 Uhr - Katholische Akademie Hamburg / Kleiner Michel

Von der Schwierigkeit, von Gott zu sprechen III

Gott ist nicht net...

Do, 19:00 Uhr - Katholische Akademie...

Von der Schwierigkeit, von Gott zu sprechen III

Anmelden

Wie tragfähig ist der christliche Glaube angesichts von Leiden und Schuld, von Einsamkeit und unerfüllten Wünschen, vom Grau des Alltags und zerbrechenden Idealen? Nach dreißig Jahren Christusnachfolge stellt Heiner Wilmer fest, dass die weichgespülten Jesus-Bilder und die gut gemeinten Ratschläge anderer nicht ausreichen, um dem eingeschlagenen Weg treu zu bleiben. Radikal und sehr persönlich ringt er mit Gott in seiner Unbegreiflichkeit und macht sich auf die Suche nach neuen Antworten.

Uhrzeit19.00 Uhr
OrtKatholische Akademie Hamburg / Kleiner Michel
ReferentP. Dr. Heiner Wilmer SCJ, Rom
ReiheGeistliche Reihe
Eintritt9,00 / 6,00 Euro

Dezember

04.

Montag,  20:00 Uhr
Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Licht & Dunkel: Aus dem Nichts

Gespräche über Film und Religion

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Aus ...

Mo, 20:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Au...

Mo, 20:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz...

Gespräche über Film und Religion

Anmelden

Fatih Akins in Hamburg spielendes Drama vor dem Hintergrund der NSU-Morde: Eine Nagelbombe hat Katjas sechsjährigen Sohn Rocco und ihren türkischstämmigen Mann Nuri getötet. Weil Nuri wegen Drogenbesitzes im Gefängnis saß, ermittelt die Polizei im Rotlichtmilieu. Dass die Spuren in eine ganz andere Richtung weisen, sehen die Ermittler nicht. Dann gehen ihnen zufällig die wahren Mörder ins Netz: die Neonazi-Eheleute André und Edda. Doch der Gerichtsprozess entwickelt sich anders als Katja gehofft hatte. Dem Verteidiger gelingt es, den Prozess zugunsten der Angeklagten zu entscheiden. Doch damit kann Katja, verkörpert von Diane Kruger, die in Cannes für die Rolle als beste Schauspielerin ausgezeichnet wurde, nicht leben.

Fatih Akin, Deutschland / Frankreich 2017, 106 Min.

Das komplette Programm der Filmreihe finden Sie hier:

Uhrzeit20.00 Uhr
OrtAbaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg
GastYavuz Narin, Opferanwalt, München
ReiheLicht & Dunkel
KooperationEvangelische Akademie, zu Gast im Abaton-Kino

06.

Mittwoch,  19:00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Wer begleitet den Patienten?

Fachgespräch zur Patientenorientierung im Krankenhaus

Fachgespräch zur Patientenorientierung im Krankenhaus

Wer begleitet den Pa...

Mi, 19:00 Uhr - Katholische Akademie Hamburg

Fachgespräch zur Patientenorientierung im Krankenhaus

Wer begleitet den ...

Mi, 19:00 Uhr - Katholische Akademie...

Fachgespräch zur Patientenorientierung im Krankenhaus

Anmelden

Geschlossene Veranstaltung

In vielen Abläufen, die den Alltag im Krankenhaus prägen, wird der Patient nicht mehr als Ganzheit wahrgenommen. Die zunehmende Differenzierung und Spezialisierung der Medizin führt zu einer Aufteilung der Zuständigkeiten, die vom Patienten und seinen Angehörigen als belastend erlebt wird. Ärzte und Pflegende scheinen mit unterschiedlichem Selbstverständnis und ohne kommunikativen Austausch nebeneinander her zu arbeiten. Brauchen wir das Berufsbild eines „Mentors“, der den Patienten während des gesamten Aufenthalts im Krankenhaus begleitet, seine Interessen vertritt und alle Abläufe mit ihm bespricht? Mit Leitungsverantwortlichen aus norddeutschen Krankenhäusern diskutieren wir, welche Ansätze es in ihrer Praxis für eine persönliche, verantwortliche Begleitung von Patienten gibt und wie sie sich bewähren.

Uhrzeit19.00 Uhr
Ort Katholische Akademie Hamburg
Referentin Dr. Simone Gurlit, Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin, St. Franziskus-Hospital Münster
Gastgeber Erzbischof Dr. Stefan Heße
Kooperation

Kommission des Erzbistums Hamburg für Medizin- und Gesundheitsethik

07.

Donnerstag,  18:30 Uhr
Kleiner Michel

Rorate

Dem Advent Raum geben

Dem Advent Raum geben

Rorate

Do, 18:30 Uhr - Kleiner Michel

Dem Advent Raum geben

Rorate

Do, 18:30 Uhr - Kleiner Michel

Dem Advent Raum geben

Anmelden

"Der Advent ist eine Zeit der Erschütterung, in der der Mensch wach werden soll zu sich selbst." (Alfred Delp)

Sehnsuchtszeiten wie der Advent laden uns ein, im Spiegel ihrer Symbolik die Glut unserer Sehnsucht neu zu entfachen. In drei Abendandachten öffnet sich im Kleinen Michel der Raum dafür.

 Weitere Termine:
 14. und 21. Dezember 207

Uhrzeit            18.30 Uhr
Ort            Kleiner Michel
Vorsteher            P. Jan Roser SJ                     
Kooperation            Kleiner Michel

07.

Donnerstag,  19:00 Uhr
Hamburger Kunsthalle

„Wunder" in Kunst und Religion

„Wunder" in Kunst un...

Do, 19:00 Uhr - Hamburger Kunsthalle

„Wunder" in Kunst ...

Do, 19:00 Uhr - Hamburger Kunsthalle

Anmelden

Wunder spielen in den Religionen eine große Rolle. Sie durchbrechen innerweltliche Plausibilitäten und machen deutlich, dass das Göttliche sich in der Menschenwelt machtvoll offenbaren kann. Wie aber verhalten sich Wunder zu den Naturgesetzen, die für Gläubige schließlich auch zur göttlichen Schöpfung gehören? Sind Wunder lediglich eine Art von göttlicher Machtdemonstration, die die Vernunft des Menschen überfordern soll? Oder sind sie Zeichen, die über die erwartbare Banalität des Alltags hinausdeuten wollen? Kann von Kunstwerken eine Wirkmacht ausgehen, die über die Objekte, über die Kunst hinausweist? Das Gemälde „Die Hochzeit zu Kana“ von Julius Schnorr von Carolsfeld (1819) gibt einen Anlass, über das Verständnis von Wundern in Judentum, Christentum und Islam zu sprechen.

Uhrzeit19.00 Uhr
OrtHamburger Kunsthalle
ReferentenDr. Hans-Gerd Schwandt, Katholische Akademie, Rabbi Dr. Moshe Navon, Liberale Jüdische Gemeinde Hamburg, Imam Abu Ahmed Yakobi, Fachrat Islamische Studien; Moderation: Marion Koch,freie Kunstvermittlerin, Hamburger Kunsthalle
ReiheKunst im interreligiösen Dialog
KooperationHamburger Kunsthalle, Akademie der Weltreligionen
Eintritt3,00 Euro zzgl. Ausstellungseintritt

11.

Montag,  20:00 Uhr
Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Licht & Dunkel: Einsteins Nichten

Gespräche über Film und Religion

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Eins...

Mo, 20:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Ei...

Mo, 20:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz...

Gespräche über Film und Religion

Anmelden

Dokumentarfilm um betagte Zwillingsschwestern in Rom, die als Kinder von Robert Einstein, dem Cousin des jüdischen Physikers Albert Einstein, adoptiert wurden und mit dessen Familie eine unbeschwerte Zeit verlebten, bis sie Zeuginnen wurden, wie deutsche Soldaten 1944 Frau und Töchter Einsteins ermordeten. Die historische Aufarbeitung lebt von der beeindruckenden Präsenz der Protagonistinnen und ihrer innigen Beziehung zueinander. (Text: filmdienst)

Friedemann Fromm, Deutschland / Italien 2016, 89 Min.

Das komplette Programm zur Filmreihe finden Sie  hier.

Uhrzeit20.00 Uhr
OrtAbaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg
GastRegisseur Friedemann Fromm
ReiheLicht & Dunkel
KooperationEvangelische Akademie zu Gast im Abaton-Kino

14.

Donnerstag,  18:30 Uhr
Kleiner Michel

Rorate

Dem Advent Raum geben

Dem Advent Raum geben

Rorate

Do, 18:30 Uhr - Kleiner Michel

Dem Advent Raum geben

Rorate

Do, 18:30 Uhr - Kleiner Michel

Dem Advent Raum geben

Anmelden

"Der Advent ist eine Zeit der Erschütterung, in der der Mensch wach werden soll zu sich selbst." (Alfred Delp)

Sehnsuchtszeiten wie der Advent laden uns ein, im Spiegel ihrer Symbolik die Glut unserer Sehnsucht neu zu entfachen. In drei Abendandachten öffnet sich im Kleinen Michel der Raum dafür.

NächsterTermin:
21. Dezember 2017

Uhrzeit          18.30 Uhr
Ort          Kleiner Michel
Vorsteher          P. Jan Roser SJ                  
Kooperation          Kleiner Michel

21.

Donnerstag,  18:30 Uhr
Kleiner Michel

Rorate

Dem Advent Raum geben

Dem Advent Raum geben

Rorate

Do, 18:30 Uhr - Kleiner Michel

Dem Advent Raum geben

Rorate

Do, 18:30 Uhr - Kleiner Michel

Dem Advent Raum geben

Anmelden

"Der Advent ist eine Zeit der Erschütterung, in der der Mensch wach werden soll zu sich selbst." (Alfred Delp)

Sehnsuchtszeiten wie der Advent laden uns ein, im Spiegel ihrer Symbolik die Glut unserer Sehnsucht neu zu entfachen. In drei Abendandachten öffnet sich im Kleinen Michel der Raum dafür.

Uhrzeit          18.30 Uhr
Ort          Kleiner Michel
Vorsteherin          P. Jan Roser SJ                 
Kooperation          Kleiner Michel