August
2022

22.8.
17.00 Uhr
Kleiner Michel
Fratello Hamburg
Andacht und „Armenspeisung“

17.00 Uhr
Kleiner Michel

Montag

Monatliches Treffen mit Andacht im Rahmen des Begegnungsprojektes für (ehemalige) wohnungslose und nicht-wohnungslose Menschen.

Fratello Hamburg wird gefördert aus Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie
KOOPERATION: Caritas Hamburg, Kleiner Michel
24.8.
19.00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg
Schwierige Nachbarschaft in schwierigen Zeiten
Podiumsgespräch

19.00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Dienstag

Das deutsch-polnische Verhältnis aus journalistischer Perspektive

Podiumsgespräch anlässlich des 50jährigen Bestehens der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Hamburg e.V.

Wie ein Spiegel reflektiert die journalistische Berichterstattung in Deutschland und Polen die wechselvolle deutsch-polnische Geschichte in den vergangenen fünf Jahrzehnten: von dem ersten deutsch-polnischen Vertrag 1970 über die Zeit der Solidarność, den Fall der Mauer und die gesellschaftlichen Veränderungen in beiden Ländern, den Beitritt Polens zur NATO (1999) und zur Europäischen Union (2004) – mit ausgezeichneten wirtschaftlichen Beziehungen, aber auch heftigen politischen Irritationen – bis hin zu den aktuellen Herausforderungen angesichts des Krieges in der Ukraine.

Vier renommierte Journalistinnen und Journalisten beider Nationen und unterschiedlicher Generationen diskutieren über die deutsch-polnische Nachbarschaft, über die Herausforderungen, die Krisen, aber auch den Reichtum der Beziehung zwischen beiden Nationen.

MIT: Adam Krzemiński, Publizist; Rosalia Romaniec, Leiterin Hauptstadtstudio Deutsche Welle; Olivia Kortas, Freie Journalistin; Friedrich-Wilhelm Kramer, ehemaliger ARD-Korrespondent in Polen
BEGRÜSSUNG: Viola Krizak, Vorsitzende der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Hamburg; Dr. Stephan Loos, Direktor Katholische Akademie Hamburg
MODERATION: Daniel Kaiser (NDR)
KOOPERATION: Deutsch-Polnische Gesellschaft Hamburg

September
2022

5.9.
19.00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg
Für eine Kirche ohne Angst
Podiums- und Publikumsgespräch

19.00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Montag

Was hat #OutInChurch bewirkt und was muss sich noch tun?

Mit der Initiative „OutInChurch“ sind über 100 hauptamtliche, ehemalige und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen als LGBTIQ+ ins Rampenlicht getreten. Ihre sexuelle Orientierung oder Identität entspricht nicht der Sexuallmoral der katholischen Kirche – und auch nicht den Loyalitätspflichten der Mitarbeitenden laut kirchlichem Arbeitsrecht. Sie leb(t)en mit der Zurückweisung eines wichtigen Teils ihrer Persönlichkeit und mit der ständigen Angst vor Kündigung. Bischöfe und Generalvikare erklärten in ihrer Reaktion auf die Initiative, dass sie die entsprechenden Gesetzesartikel aussetzen würden und die Mitarbeitenden keine nachteiligen Konsequenzen zu befürchten hätten. Die Grundordnung des kirchlichen Arbeitsrechts ist seither in Überarbeitung. Was hat sich getan und was muss sich noch tun, damit die katholische Kirche wirklich eine „Kirche ohne Angst“ wird, damit sich von ihr alle Menschen anerkannt fühlen?

MIT: Jens Ehebrecht-Zumsande, Mitinitiator OutInChurch; Diana Freyer, OutInChurch; P. Sascha-Philipp Geißler, Generalvikar des Erzbistums Hamburg; Dr. Veronika Schlör, Frauenforum des Erzbistums Hamburg
KOOPERATION: OutInChurch
13.9.
19.00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg
Vor dem Ankommen steht das Weggehen.
Podiumstalk anlässlich des 150jährigen Bestehens des Raphaelswerkes

19.00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Dienstag

Emigration als unterschätzter Teil der Migration?

Was motiviert und nötigt Menschen ihr Land zu verlassen und auszuwandern? In den Gesprächen verschiedener Expert*innen der Erforschung von Wanderungsbewegungen geht es um eine Einordnung und Entstehung der
Wanderungsbewegungen der letzten 150 Jahre. Welche Auswirkung haben globale Effekte wie Klimawandel, Pandemie und Krieg? Welche neuen Formen der Migration lassen sich beobachten und welche Herausforderungen und Chancen sind – auch für die Auswanderungsberatung – damit verbunden.

MIT: Prof. Dr. Maike Andresen, Betriebswirtschaft Universität Bamberg; Dr. Simone Blaschka, Direktorin Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven; Regina Brodersen, Auswanderin; Prof. Dr. Marcel Erlinghagen, Soziologie, Universität Duisburg-Essen; Prof. Dr. Thomas Faist, Soziologie, Universität Bielefeld; Prof. Dr. Jochen Oltmer, Migrationsgeschichte Universität Osnabrück; Nathalie Rivault, Leiterin des nationalen Koordinierungsbüro EURES in Deutschland
ANMELDUNG: Generalsekretariat Raphaelswerk e.V. veranstaltung@raphaelswerk.de oder 040 / 248 44 20
EINTRITT: frei
KOOPERATION: Raphaelswerk e.V. / Link zur Jubiläumsseite: https://www.raphaelswerk.de/jubilaeum-150-jahre/jubilaeum-150-jahre
14.9.
19.00 Uhr
Ledigenheim, Rehhoffstr. 1-3
Dichtung der mystischen Traditionen
Rezitation, Musik, Gespräch

19.00 Uhr
Ledigenheim, Rehhoffstr. 1-3

Mittwoch

Blackbox Poesie

In der sechsten Ausgabe von Blackbox Poesie widmen wir uns der Dichtung der Mystik in unterschiedlichen Religionen und Zeiten. Kabbala, christliche Mystik, Sufismus, östliche Traditionen bieten einen reichen Schatz, aus dem wir einige Streiflichter auswählen, mit einem Schwerpunkt auf der Zeit um 1200. Elemente des Abends werden Musik, Rezitation und v.a. das Gespräch über ausgesuchte Gedichte sein.

KOOPERATION: Stiftung Ros e.V.
ANMELDUNG: lyrik@stiftungros.de oder 040 / 29813888
EINTRITT: frei, Spenden erbeten.
17.9.
Katholische Akademie Hamburg
Maria, Maryam
Studientag

Katholische Akademie Hamburg

Samstag, 9.30 bis 16.00 Uhr

Christliche und muslimische Perspektiven

Maria, im Islam Maryam, ist für beide Religionen eine sehr besondere Frau: von Gott auserwählt, ein großes Vorbild. Die katholische Theologie kennt Glaubensaussagen über Maria, deren Sinngehalt heute eher schwer zu
vermitteln ist. Der Blick auf den Islam lässt uns Maryam auf neue Weise entgegen treten – und umgekehrt. Wie sich Aspekte dieser Figur durch den jeweils anderen Blick in Christentum und Islam neu entfalten und wie
dies mit einer spezifisch feministischen Sichtweise zusammengeht, dem wollen wir an diesem Studientag genauso nachgehen wie der spirituellen Bedeutung von Maria und Maryam.

MIT: Prof. Dr. Elzbieta Adamiak; Sr. Maria Magdalena Jardin; Shaykha Halima Krausen; Prof. Dr. Klaus v. Stosch; Prof. Dr. Muna Tatar
EINTRITT: 45,00 Euro mit Mittagsimbiss und Getränken
23.9.
Katholische Akademie Hamburg
Suizidbegleitung
Podiumstalk anlässlich des 150jährigen Bestehens des Raphaelswerkes

Katholische Akademie Hamburg

Freitag, 12.30 bis 18.00 Uhr

Was kann, was darf, was soll ich tun?

Zur Würde des Menschen gehört die Freiheit, sich selbst töten zu können und dafür auch Hilfe in Anspruch zu nehmen, sagt das Bundesverfassungsgericht. Das Leben ist von Gott gegeben und unverfügbar, betont die katholische Morallehre. Schon heute werden die Verantwortlichen in Medizin, Pflege und Seelsorge mit der Bitte um Begleitung beim Suizid konfrontiert. Dies kann konkret die Beihilfe zum Suizid bedeuten, aber auch seelsorgliche Begleitung von Suizidentinnen und Suizidenten sowie deren Angehörigen. Auch katholische Christinnen und Christen wollen die Freiheit des assistierten Suizides in Anspruch nehmen. Dieser Herausforderung im Spannungsfeld zwischen Freiheitsanspruch und Suizidprävention stellt sich der Fachtag für die hauptamtlichen Mitarbeitenden im Erzbistum Hamburg und für die ehrenamtlichen Mitarbeitenden mit einer liturgischen oder caritativen Beauftragung.

MIT: Chefarzt Dr. med. Cay-Uwe von Seydewitz, Facharzt für Innere Medizin, Onkologe und Palliativmediziner, Krankenhaus Reinbek; Prof. Dr. Christoph Sowada, Strafrecht und Strafverfahrensrecht, Uni Greifswald; Dr. Martin Splett, Referent für Hospizarbeit und Trauerpastoral, Bistum Osnabrück
EINTRITT: 30,00 Euro (inkl. Imbiss & Getränke)
KOOPERATION: Kommission für Medizin- und Gesundheitsethik des Erzbistums Hamburg
24.9.
Katholische Akademie Hamburg
Zukunftsworkshop 2030 –
Hamburg gemeinsam gestalten!
JUNGE AKADEMIE

Katholische Akademie Hamburg

Samstag, 10.00-17.00 Uhr

Wie sieht dein Hamburg im Jahr 2030 aus? Wie leben wir zusammen?
Und was braucht es heute, damit dein Hamburg 2030 Realität wird?

Diese und weitere Fragen diskutieren wir bei Hamburg 2030, dem Zukunftsworkshop für Visionen. Gemeinsam tauschen wir Ideen aus, treffen Expertinnen und Experten und erleben die Stadt. Mit dem Blick in die Zukunft entwickeln wir erste Konzepte, damit unsere Vision von Hamburg 2030 Realität werden kann.

Die Schirmherrschaft der Veranstaltung hat Frau Petra Lotzkat, Staatsrätin der Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration übernommen.
ANMELDUNG: 2030@soziales.hamburg.de
KOOPERATION: Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration Hamburg; Hauptkirche St. Petri Hamburg
Nähere Angaben zum Programm in gesondertem Flyer bzw. auf Nachfrage
27.9.
19.00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg
Naturwissenschaft und Glaube: Bilder der Wissenschaft
Arbeitskreis Naturwissenschaften

19.00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Dienstag

In diesem Jahr wollen wir verschiedene Aspekte des Themas „Naturwissenschaft und Glaube“ vertiefen. Dabei sollen Perspektiven aus Naturwissenschaften und Theologie zur Deutung persönlicher Glaubens-Erfahrungen beitragen. Wir berichten von der Tagung der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ) in Leipzig. Dort geht es um „Bilder der Wissenschaft“. Wie prägen Sie unsere Wahrnehmung und unsere Vorstellungen von der Welt? Beeinflussen Sie unser Welt-Bild?

LEITUNG: Dr. Frank-Burkhard Meyberg, Hamburg
ANMELDUNG: Bei Interesse bitte anmelden. Sie erhalten dann einen Zugangs-Link zu den verwendeten Texten.
EINTRITT: 10,00 Euro
KOOPERATION: UmweltHaus am Schüberg

Oktober
2022

4.10.
19.00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg
Macbeth
Podiums- und Publikumsgespräch

19.00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Dienstag

Die schottische Tragödie „Macbeth“ ist eine überzeitliche Parabel über das unstillbare Verlangen des Menschen nach Macht und über die Verbrechen einer Schreckensherrschaft. Shakespeare schuf ein politisches Stück, das in Zeiten von gewaltsamer Machtausübung – und welche Zeiten gab es, global gesehen, ohne diese – ein Lehrstück des Machterhalts um jeden Preis ist. Wie ist aus ethischer, philosophischer Perspektive damit umzugehen?
Darüber und über die Inszenierung sprechen wir mit Roland Koberg, dem Dramaturgen des Stücks, und dem Ethiker Christoph Seibert.

MIT: Roland Koberg, Dramaturg; Prof. Dr. Christoph Seibert, Universität Hamburg
EINTRITT: 10,00 Euro
KOOPERATION: Deutsches SchauSpielHaus Hamburg
24.10.
zeise-Kinos, Friedensallee 7, 22765 Hamburg
Start Licht&Dunkel
Film und Gespräch

zeise-Kinos, Friedensallee 7, 22765 Hamburg

Montag

Unsere Kinoreihe verweist auf die in Religion und Film thematisierte Zweideutigkeit menschlichen Lebens. „Licht & Dunkel“ fragt danach, wie aktuelle Filme gesellschaftliche Probleme aufgreifen, existenzielle
Fragen stellen und dabei auch religiöse Themen reflektieren. Diesen Fragen gehen wir jeweils im Gespräch mit Fachleuten nach.

Nähere Informationen zu den einzelnen Terminen der Reihe folgen.

Eintritt: 9,00 €
Anmeldung: unter www.zeise.de oder 040 / 306 036 82
25.10.
19.00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg
Naturwissenschaft und Glaube: Gott als Person
Arbeitskreis Naturwissenschaften

19.00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Dienstag

In diesem Jahr wollen wir verschiedene Aspekte des Themas „Naturwissenschaft und Glaube“ vertiefen. Dabei sollen Perspektiven aus Naturwissenschaften und Theologie zur Deutung persönlicher Glaubens-Erfahrungen beitragen. Wie kann man an Gott als Person glauben angesichts naturwissenschaftlichen Wissens? Wir besprechen Textauszüge des Theologen Christian Kummer.

Die Reihe wird auch im 4. Quartal fortgesetzt.

LEITUNG: Dr. Frank-Burkhard Meyberg, Hamburg
ANMELDUNG: Bei Interesse bitte anmelden. Sie erhalten dann einen Zugangs-Link zu den verwendeten Texten.
EINTRITT: 10,00 Euro
KOOPERATION: UmweltHaus am Schüberg