November
2022

28.11.
20.00 Uhr
zeise-Kinos, Friedensallee 7, 22765 Hamburg
Licht & Dunkel mit „Wir sind dann wohl die Angehörigen“
Film und Gespräch

20.00 Uhr
zeise-Kinos, Friedensallee 7, 22765 Hamburg

Montag

Hans-Christian Schmid, D 2022, 118 Min.

Für den 13-jährigen Johann ist an einem Morgen des Jahres 1996 plötzlich nichts mehr wie zuvor. Sein Vater wurde entführt. Polizisten verwandeln das Haus in ein Einsatzzentrum und werden zu Mitbewohnern. Während eine Geldübergabe nach der anderen misslingt, erreichen Johann und seine Mutter die verzweifelten Briefe des Vaters. Und es wird immer deutlicher, dass das Leben von Jan Philipp Reemtsma nur entgegen der Polizeistrategie zu retten ist. Die Verfilmung des gleichnamigen autobiografischen Romans von Johann Scheerer erzählt die Entführung von Jan Philipp Reemtsma erstmals aus der Sicht
der Angehörigen.

MIT: Gast
Eintritt: 9,00 €
Anmeldung: unter www.zeise.de oder 040 / 306 036 82
29.11.
19.00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg
Gott will es
Morgenstunden. Mendelssohn-Lektionen für Berlin und Hamburg

19.00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Dienstag

Zum Verhältnis von Religion und Gewalt
Bei den Mendelssohn-Lektionen sprechen Persönlichkeiten aus eigener Lebenserfahrung zu Themen der Gegenwart, auf dem Hintergrund der Lebensthemen des jüdischen Philosophen und seiner Leidenschaft für den Dialog. Bei den bisherigen Lektionen waren Joachim Gauck, Harald Welzer, Bénédicte Savoy, David Grossmann, Hans Joas und Micha Brumlik zu Gast. Der Jesuit Klaus Mertes spricht darüber, inwiefern der Mut zu Freiheit, Vernunft und Toleranz – zentrale Themen des Denkens von Moses Mendelssohn – für ihn wichtig sind.

MIT: Pater Klaus Mertes SJ
KOOPERATION: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften; Institut für die Geschichte der deutschen Juden; Mendelssohn-Gesellschaft; Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum
EINTRITT: 10,00 Euro

Dezember
2022

30.11
18.30 Uhr
Katholische Akademie Hamburg
Meine Zukunft, deine Zukunft, unsere Zukunft
Junge Akademie

18.30 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Mittwoch

Begegnungen: Jugendliche treffen inspirierende Persönlichkeiten.
Zukunft des Buches und die Herausforderungen eines Verlags

MIT: Dr. Urban van Melis, CEO Ullstein Buchverlage
EINTRITT: frei
1.12.
Hamburger Kunsthalle, Foyer der Galerie der Gegenwart
Atem – Kunst im Interreligiösen Dialog

Hamburger Kunsthalle, Foyer der Galerie der Gegenwart

Donnerstag, 19.00 – 20.30 Uhr

Atem hat in allen Religionen und Kulturen eine herausragende Bedeutung, denn ohne Atmen gibt es kein Leben. Oft wird mit Atem der Geist Gottes verbunden. So spricht man in der
jüdischen Tradition von der Ruach Eloim, dem Windhauch Gottes. Oder vom spiritus sanctus – dem heiligen Geist – in den christlichen Traditionen. Zwei Werke, die im Rahmen der Sonderausstellung ATMEN zu sehen sind, geben den drei Referentinnen Anlass zum Dialog über die vielfältigen Bedeutungen vom Atmen und dem Atem in ihren gelebten Glaubenstraditionen.

MIT: Dr. Veronika Schlör, Studienleiterin der Katholischen Akademie Hamburg; Sung-Yon Lee, Künstlerin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Zen-Praktizierende; Dr. Monika Kaminska, Jüdische Philosophie
MODERATION: Marion Koch, Kunsthistorikerin und Kunstvermittlerin, Initiatorin des Projekts
EINTRITT: 8,00 Euro / ermäßigt 5,00 Euro
5.12.
20.00 Uhr
zeise-Kinos, Friedensallee 7, 22765 Hamburg
Licht & Dunkel mit „Hallelujah: Leonard Cohen, A Journey, A Song“
Film und Gespräch

20.00 Uhr
zeise-Kinos, Friedensallee 7, 22765 Hamburg

Montag

Daniel Geller and Dayna Goldfine, E 2022, 115 Min., engl. O.m.U

1984 veröffentlichte der Singer-Songwriter Leonard Cohen seine bis heute gefeierte Hymne „Hallelujah“, ein Song, der zunächst von der Plattenfirma abgelehnt wurde und schließlich als Welthit in die Geschichte einging. Mit einer großen Fülle an bisher unveröffentlichtem Archiv- und Interviewmaterial zeichnet die Dokumentation anhand der bewegten Reise dieses Songs ein vielschichtiges Porträt einer musikalischen Legende. Seine Weltpremiere feierte die Dokumentation im vergangenen Jahr im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele von Venedig 2021.

MIT: Christoph Störmer, Theologe
Eintritt: 9,00 €
Anmeldung: unter www.zeise.de oder 040 / 306 036 82
5.12.
19.00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg
Vertrauen
Podiumsgespräch

19.00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Montag

Vom Gewinn und Verlust eines kostbaren Gutes
Vertrauen ist eine zentrale Grundvoraussetzung für menschliches Zusammenleben – gerade in Krisenzeiten. Aber wer anderen vertraut, macht sich verletzlich,
setzt sich dem Risiko aus, enttäuscht zu werden. Vertrauen ist ein kostbares und zerbrechliches Gut – insbesondere dann, wenn Institutionen das ihnen entgegengebrachte Vertrauen missbrauchen. Vor der Pandemie beherrschte eine Vertrauenskrise auf breiter Front das Klima in Deutschland. Die Epidemie stärkte paradoxerweise das Vertrauen in Staat und öffentlich-rechtliche Medien.
Droht das Vertrauen angesichts der aktuellen Krisen und aufgrund konkreter
Skandale und der gesellschaftliche Zusammenhalt wieder verloren zu gehen?

MIT: Marlehn Thieme, Präsidentin der Welthungerhilfe, Vorsitzende des ZDF-Fernsehrates; Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski, Philosoph Universität Erfurt
EINTRITT: frei
08.12.
18.30 Uhr
Deichtorhallen
In the Heart of another Country
Dialogische Führung

18.30 Uhr
Deichtorhallen

Donnerstag

Dialogische Führung

Die Kunstwerke aus der Sharja Art Foundation, die in der Ausstellung „In the Heart of another Country“ der Deichtorhallen gezeigt werden, eröffnen dem westlichen Auge einen Blick in eine eigene Kunstwelt. Geprägt von der Erfahrung der Diaspora, spielen Erinnerung und Sehnsucht eine große Rolle. Was bedeutet Zugehörigkeit, was Identität? Wie hängen diese mit einem bestimmten Ort zusammen und wie findet man sich in Ortlosigkeit zurecht? Welche Brücken gibt es, die Grenzen überwinden? Diesen und ähnlichen Fragen gehen wir in einer dialogischen Führung nach.

MIT: Dirk Luckow, Direktor der Deichtorhallen Hamburg und Ursula Günther, Islamwissenschaftlerin, Katholische Akademie Hamburg; Monika Kaminska, Erziehungswissenschaftlerin, Schwerpunkt „Jüdische Philosophie“; Veronika Schlör, Theologin, Katholische Akademie Hamburg
Eintritt: 3,00 Euro
Anmeldung über den Ticketshop der Deichtorhallen https://tickets.deichtorhallen.de/#/tickets/filters
12.12.
20.00 Uhr
zeise-Kinos, Friedensallee 7, 22765 Hamburg
Licht & Dunkel mit „Triangle of Sadness“
Film und Gespräch

20.00 Uhr
zeise-Kinos, Friedensallee 7, 22765 Hamburg

Montag

Ruben Östlund, E 2022, 149 Min., engl O.m.U

Das junge Männer-Model Carl und die erfolgreiche Influencerin Yaya werden auf eine Kreuzfahrt für Superreiche eingeladen. Als die Yacht nach einem Angriff von Piraten sinkt, können sich nur wenige Gäste und Crewmitglieder auf eine einsame Insel retten, darunter auch Carl und Yaya. Weil Abigail, die an Bord der Yacht für die Toiletten zuständig war, die einzige überlebende Person ist, die fischen und kochen kann, wird sie in ihrem gemeinsamen Kampf ums Überleben unverzichtbar. Schnell kehrt sich die etablierte Hierarchie um. Die satirische Tragikkomödie wurde bei den diesjährigen Filmfestspielen in Cannes mit der Goldenen Palme ausgezeichnet.

MIT: Prof. Frank Adloff, Soziologe
Eintritt: 9,00 €
Anmeldung: unter www.zeise.de oder 040 / 306 036 82