Kalender

November

05.

Montag,  19:30 Uhr
Europäisches Hansemuseum, Lübeck

GlaubeNSbekenntnisse

Zwischen Widerstand und Ergebung – Die christlichen Kirchen im Nationalsozialismus

Zwischen Widerstand und Ergebung – Die christlichen Kirchen im Nationalsozialismus

GlaubeNSbekenntnisse

Mo, 19:30 Uhr - Europäisches Hansemuseum, Lübeck

Zwischen Widerstand und Ergebung – Die christlichen Kirchen im Nationalsozialismus

GlaubeNSbekenntnis...

Mo, 19:30 Uhr - Europäisches Hansemuseum,...

Zwischen Widerstand und Ergebung – Die christlichen Kirchen im Nationalsozialismus

Anmelden

Die Rolle der Kirchen im Nationalsozialismus gehört bis heute zu den umstrittensten Themen der kritischen Auseinandersetzung mit der Geschichte des Nationalsozialismus. Die einen betonen, dass die Kirchen als moralische Instanzen versagt hätten, weil sie dem Nationalsozialismus nicht kritisch und ablehnend genug gegenüberstanden, sondern sich anpassten und sogar kooperierten. Die anderen hingegen verweisen auf den Widerstand beider Kirchen. Das Gedenken an den 75. Jahrestag der Hinrichtung der Lübecker Märtyrer bietet Anlass, die Rolle der Kirchen zum Nationalsozialismus kritisch zu beleuchten. Das Gespräch zwischen den beiden Historikern, Prof. Dr. Dr. h.c. Hartmut Lehmann (Kiel) und Prof. Dr. Michael Kißener (Mainz), versucht eine differenzierte Beurteilung jenseits der Klischees von Widerstand und Ergebung. 

 

Uhrzeit19.30 Uhr
OrtEuropäisches Hansemuseum, Gerichtssaal im  Burgkloster (An der Untertrave 1, 23552 Lübeck)
GesprächspartnerProf. Dr. Michael Kißener, Mainz, Prof. em. Dr. Dr. h.c. Hartmut Lehmann, Kiel
Moderation     Dr. Stephan Linck, Evangelische Akademie der Nordkirche, Dr. Stephan Loos, Katholische Akademie Hamburg
KooperationKatholische Pfarrei Zu den Lübecker Martyrern, Ev.-Luth. Kirchengemeinde Luther-Melanchthon zu Lübeck, Europäisches Hansemuseum, Evangelische Akademie
Eintrittfrei

05.

Montag,  20:00 Uhr
Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Licht & Dunkel: Alles ist gut

Gespräche über Film und Religion

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Alle...

Mo, 20:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Al...

Mo, 20:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz...

Gespräche über Film und Religion

Anmelden

Alles ist gut

Eva Trobitsch, Deutschland 2018, 94 Min

Ein ganz normaler Tag … eigentlich. Janne fährt zu einem Klassentreffen, quatscht mit alten Bekannten und lernt per Zufall Martin kennen. Sie verbringen einen lustigen Abend zusammen, und Martin möchte mehr, sie sagt Nein, erst amüsiert, dann energischer, dann ungläubig. Er holt sich, was er will, und hinterher versucht Janne einfach zur Tagesordnung überzugehen. Sie erzählt niemandem etwas, „Alles gut …“ Doch irgendwie schleichen sich immer mehr Änderungen in Jannes Leben, nichts ist so, wie es vorher war. Der neue Job, die Beziehung zu ihrem Freund, zur Mutter, zu ihrem Chef – alles scheint miteinander verbunden zu sein, und die Verbindungen haben immer etwas mit Martin und mit dieser einen Nacht zu tun … (Text: programmkino.de)

 

„Licht & Dunkel“ verweist auf die in Religion und Film thematisierte Zweideutigkeit menschlichen Lebens, es erinnert aber auch an die erhellende Kraft von Lichtspiel und Religion. Wenn das Licht im Kinosaal verlöscht, erweckt das Lichtspiel des Films die Leinwand zum Leben. Es erzählt von Liebe und Tod, von Glück und Einsamkeit, von Hoffnung und Gewalt. Gutes Kino malt dabei in der Regel nicht schwarz-weiß. Es blickt in die Abgründe des Lebens und öffnet zugleich Horizonte, es zeigt Gutes und Böses, Traum und Alptraum. „Licht & Dunkel“ fragt danach, wie aktuelle Filme gesellschaftliche Probleme aufgreifen, existenzielle Fragen stellen und dabei auch religiöse Themen und Traditionen reflektieren.

Den Flyer zur Filmreihe finden Sie hier.

Uhrzeit20.00 Uhr
OrtAbaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg
GastHeike Holz, Koordinierungsstelle Prävention der Nordkirche
ReiheLicht & Dunkel
KooperationEvangelische Akademie, zu Gast im Abaton-Kino

06.

Dienstag,  19:00 Uhr
Start: Marlowe Green Fashion (Am Schlump),...

Mode und Moral - Terminverschiebung!

Mode und Moral - Ter...

Di, 19:00 Uhr - Start: Marlowe Green Fashion (Am Schlump), Katholische Akademie Hamburg

Mode und Moral - T...

Di, 19:00 Uhr - Start: Marlowe Green...

Anmelden

Achtung: Terminverschiebung ins 1. Halbjahr 2019 - neuer Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben!

In der Modestadt Hamburg befragen wir Mode. Der erste Blick geht auf ihre ökologische und „faire“ Dimension. In dem Grüne-Mode-Laden „Marlowe“ können Sie sich konkret ein Bild davon machen: Was macht ethisch und ökologisch saubere Kleidung aus? Die Mit-Gründerin Uli Ott berichtet von neuen Trends und alten Herausforderungen. Der zweite Blick richtet sich auf die kritische Funktion von Mode: Wie funktioniert Mode als Statement, als symbolische Sprache? Was kann sie aussagen, inwieweit kann sie überhaupt Kritik üben? Und welche Art von (Gesellschafts-)Kritik kann über Mode oder Kleidung kommuniziert werden?

 

Uhrzeiten & Orte19.00 Uhr Besuch Marlowe Green Fashion, Treffen vor Ort (Am Schlump), 19.45 Uhr Fahrt (mit HVV) zur Katholischen Akademie Hamburg, 2015 Uhr Mode als Kritik. Impulsvortrag und Gespräch
Referenten     Prof. Dr. Petra Leutner, Modetheorie und Ästhetik, Akademie Mode und Design Hamburg, Uli Ott, Mitgründerin von Marlowe Green Fashion, Hamburg
KooperationUmwelthaus am Schüberg
Eintritt9,00 / 6,00 Euro

07.

Mittwoch,  19:00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

"I struggled with some demons"

Religion im Leben und Werk Leonard Cohens

Religion im Leben und Werk Leonard Cohens

"I struggled with so...

Mi, 19:00 Uhr - Katholische Akademie Hamburg

Religion im Leben und Werk Leonard Cohens

"I struggled with ...

Mi, 19:00 Uhr - Katholische Akademie...

Religion im Leben und Werk Leonard Cohens

Anmelden

 

Der zweite Todestag von Leonard Cohen, jenes legendären kanadischen Lyrikers, Sängers und Songschreibers, der u.a. mit „Suzanne“, „Famous blue Raincoat“, Halleluja“ und „You want it darker“ Songs für die Ewigkeit geschaffen hat, ist Anlass für die Frage nach der Bedeutung der Religion im Werk Cohens. Cohen wurde am 21. September 1934 in Montreal als Sohn jüdischer Eltern geboren. Seine Gedichte und Lieder, insbesondere sein letztes Album „You Want It Darker“, in dem sich Leonard Cohen noch einmal auf sein Judentum besann, enthalten zahlreiche religiöse Anleihen, Zitate und Variationen. Auch wenn er in den 90er die Stille in einem buddhistischen Kloster in den Bergen nahe Los Angeles suchte und sich in Zen-Meditation übte, war für ihn klar: „Ich habe eine Religion, und ich suche keine andere. Ich bin ein Jude“.

 

Uhrzeit19.00 Uhr
OrtKatholische Akademie Hamburg
Referenten  Christoph Störmer, Hamburg; N.N.
Eintritt9,00 / 6,00 Euro

09.

Freitag,  19:00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Was könnte aus Deutschland werden?

Erik Flügge im Gespräch mit Johannes Kahrs MdB

Erik Flügge im Gespräch mit Johannes Kahrs MdB

Was könnte aus Deuts...

Fr, 19:00 Uhr - Katholische Akademie Hamburg

Erik Flügge im Gespräch mit Johannes Kahrs MdB

Was könnte aus Deu...

Fr, 19:00 Uhr - Katholische Akademie...

Erik Flügge im Gespräch mit Johannes Kahrs MdB

Anmelden

Etwas ist gekippt in diesem Land, überall liest man Hassbotschaften. Von Fortschritt ist kaum noch die Rede, stattdessen immerfort von der Krise. Und politisch finden rechte Ideen und Parolen, die statt Toleranz und Weltoffenheit für Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit stehen, immer mehr Anhänger.

Der 9. November ist ein Tag, mit dem sich unterschiedliche einschneidende historische Ereignisse der deutschen Geschichte verbinden: der Mauerfall 1989, der Beginn der Novemberpogrome 1938 und die Novemberrevolution 1918.

Wir nehmen diesen Tag zum Anlass, um die Stimmung in unserem Land, die Entfremdung zwischen Bevölkerungsteilen zwischen Politik und Wählern, zwischen Medien und ihren Nutzern, genauer anzuschauen. Und wir fragen nach den notwendigen Veränderungen, damit Deutschland ein Land ohne "Grenzen im Denken und ohne grenzenlosen Hass" (Flügge) bleibt.

Erik Flügge, geboren 1986, ist Geschäftsführer der Squirrel & Nuts Gesellschaft für strategische Beratung mbH. Er ist politischer Stratege, Dozent und Experte für Beteiligungsprozesse. Flügge berät Spitzenpolitiker und Parteien bei der Kommunikation und viele Städte und Gemeinden bei der Entwicklung von Partizipationsprojekten.  

Johannes Kahrs, geboren 1963, ist Jurist und direkt gewählter Abgeordneter der SPD im Deutschen Bundestag für den Wahlkreis Hamburg-Mitte.

Moderation: Dr. Stephan Loos, Direktor Katholische Akademie Hamburg

Uhrzeit 19.00 - 21.00 Uhr 
Ort    Katholische Akademie Hamburg

12.

Montag,  19:00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Die Spur von 1968: Die „roten Kinderbücher“, Hamburg und Öffentliche Bibliotheken

Die Spur von 1968: D...

Mo, 19:00 Uhr - Katholische Akademie Hamburg

Die Spur von 1968:...

Mo, 19:00 Uhr - Katholische Akademie...

Anmelden

 

Utopie, Protest, terroristische Aktionen, Resignation und den langen Marsch durch die Institutionen – unter dem Schlagwort „1968“ zusammengefasst - gab es auch in der Kinder- und Jugendliteratur. Von 1965 – 1975 entwickelten Rote Zellen in Universitätsstätten, experimentierfreudige Autor*innen, Illustrator*innen und wagemutige Verlage sozialistische und antiautoritäre Kinder- und Jugendbücher. Politische Indoktrination, ästhetischer Hedonismus – unterschiedliche Gesellschaftsprogramme wurden vorprogrammiert. Gewalt wurde zum Thema, der Prager Frühling auch in der Kinderliteratur zu Grabe getragen. Das Private ist nun auch in Kinderbüchern politisch und umgekehrt. Hamburg spielte dabei mit. Was ist daraus geworden? Zeigt der Jugendbuchmarkt bis heute nachvollziehbare Entwicklungen, die damals ihren Anfang nahmen? Wo sind die Spuren von „1968“ bei Hamburgs Autoren, Illustratoren, Verlagen, Buchhandlungen und Bibliotheken auszumachen? Mit Erinnerung und Analyse geht die Hamburger Bibliothek- und Informationswissenschaftlerin (*1944) diesen Fragen nach. Eine kleine Ausstellung sozialistischer und antiautoritärer Kinder und Jugendbücher aus den Beständen der Gottfried Wilhelm Leibniz-Bibliothek Hannover, Sammlung Dankert, ergänzt den Vortrag.

Uhrzeit19.00 Uhr
OrtKatholische Akademie Hamburg
Referentin     Prof. Birgit Dankert
Kooperation Lesenetz Hamburg
Eintrittfrei

12.

Montag,  20:00 Uhr
Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Licht & Dunkel: Lebenszeichen - Jüdischsein in Berlin

Gespräche über Film und Religion

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Lebe...

Mo, 20:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Le...

Mo, 20:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz...

Gespräche über Film und Religion

Anmelden

Lebenszeichen - Jüdischsein in Berlin

 

Alexa Karolinski, Deutschland 2018, 83 Min

Wie äußert sich das kollektiv vererbte Trauma des Holocaust im Alltag von Berliner Juden? In welchen Situationen und an welchen Orten in Berlin werden sie ganz besonders daran erinnert? Dies sind einige der Fragen, denen Alexa Karolinski in ihrer essayistischen Dokumentation „Lebenszeichen“ mit viel Feingefühl und erzählerischer Ruhe auf den Grund geht. Die nachdrücklichen Äußerungen der Interviewten, die über ihr Leben, den Alltag und die Traumata der Vergangenheit erzählen, zeigen: Die Erinnerung verschwindet nie ganz. (Text: programmkino.de)

 

„Licht & Dunkel“ verweist auf die in Religion und Film thematisierte Zweideutigkeit menschlichen Lebens, es erinnert aber auch an die erhellende Kraft von Lichtspiel und Religion. Wenn das Licht im Kinosaal verlöscht, erweckt das Lichtspiel des Films die Leinwand zum Leben. Es erzählt von Liebe und Tod, von Glück und Einsamkeit, von Hoffnung und Gewalt. Gutes Kino malt dabei in der Regel nicht schwarz-weiß. Es blickt in die Abgründe des Lebens und öffnet zugleich Horizonte, es zeigt Gutes und Böses, Traum und Alptraum. „Licht & Dunkel“ fragt danach, wie aktuelle Filme gesellschaftliche Probleme aufgreifen, existenzielle Fragen stellen und dabei auch religiöse Themen und Traditionen reflektieren.

Den Flyer zur Filmreihe finden Sie hier.

Uhrzeit20.00 Uhr
OrtAbaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg
GastRegisseurin Alexa Karolinski
ReiheLicht & Dunkel
KooperationEvangelische Akademie, zu Gast im Abaton-Kino

13.

Dienstag,  19:00 Uhr
SchauSpielHaus, Rangfoyer

William Shakespeare: King Lear

Vortrag und Gespräch zur Neuinszenierung am SchauSpielHaus Hamburg

Vortrag und Gespräch zur Neuinszenierung am SchauSpielHaus Hamburg

William Shakespeare:...

Di, 19:00 Uhr - SchauSpielHaus, Rangfoyer

Vortrag und Gespräch zur Neuinszenierung am SchauSpielHaus Hamburg

William Shakespear...

Di, 19:00 Uhr - SchauSpielHaus, Rangfoyer

Vortrag und Gespräch zur Neuinszenierung am SchauSpielHaus Hamburg

Anmelden

Shakespeares „King Lear“ ist ein groteskes Stück, das um den titelgebenden Lear und seine drei Töchter kreist. Der alte König möchte ihnen entsprechend ihrer Liebesbeweise die Macht übertragen. Doch dann geht alles schief. Alles bisher Dagewesene wird ver-rückt. Flucht, Exilierung, Versteck, Maskierung und (Selbst-)Täuschung sind an der Tagesordnung. Shakespeare zeigt einen radikalen Zusammenbruch. Wir befragen mit dem Dramaturgen Christian Tschirner und dem Historiker Markus Friedrich die zentralen und aktuellen Themen der Inszenierung: Wie kann eine Gesellschaft mit dem Zusammenbruch von Ordnungen umgehen? Wie kann angesichts tiefgreifender Umwälzungen ein kultureller Zusammenhang, der common sense bewahrt werden?

Aus organisatorischen Gründen läuft der Kartenverkauf für diese Veranstaltung über das SchauSpielHaus Hamburg, entweder online über deren homepage https://www.schauspielhaus.de/de_DE/stuecke/william-shakespeare-king-lear.1200342 oder an der Theaterkasse. 

 

 

Uhrzeit19.00 Uhr
OrtSchauSpielHaus, Rangfoyer
Referentin     Christian Tschirner, Dramaturg, Prof. Dr. Markus Friedrich, Historiker
KooperationDeutsches SchauSpielHaus Hamburg
Eintritt9,00 / 6,00 Euro
KartenvorverkaufSchauSpielHaus Hamburg: an der Theaterkasse oder online über die homepage https://www.schauspielhaus.de/de_DE/stuecke/william-shakespeare-king-lear.1200342

  

15.

Donnerstag,  14:15 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Kult

Filmseminar - Religiöse Dimensionen von TV-Serien

Filmseminar - Religiöse Dimensionen von TV-Serien

Kult

Do, 14:15 Uhr - Katholische Akademie Hamburg

Filmseminar - Religiöse Dimensionen von TV-Serien

Kult

Do, 14:15 Uhr - Katholische Akademie...

Filmseminar - Religiöse Dimensionen von TV-Serien

Anmelden

Neue amerikanische Serien wie „The Wire“, „Breaking Bad“ oder „The Walking Dead“ haben das TV-Format der Serie revolutioniert. Sie verarbeiten dabei religiöse Motive und begründen neue Fan-Gemeinden und Rezeptionspraktiken. Das Seminar gibt eine Einführung in diese neuen Formen des Erzählens im Fernsehen und geht anhand von Beispielen auf seine religiösen Dimensionen ein.

 

 

Uhrzeit14.15 - 18.00 Uhr
OrtKatholische Akademie Hamburg
Referenten     Prof. Dr. Joan Kristin Bleicher, Medienwissenschaft, Universität Hamburg, Prof. Dr. Christoph Seibert, Ethik und Religionsphilosophie, Universität Hamburg
KooperationEvangelische Akademie der Nordkirche, Fachbereich Evangelische Theologie der Universität Hamburg
Eintritt20,00 Euro (inkl. Kaffee und Kuchen), Studierende der Universität Hamburg frei. 
AnmeldungAnmeldung erbeten

18.

Sonntag,  11:30 Uhr
Katholische Akademie Hamburg / Kleiner Michel

Welttag der Armen

Welttag der Armen

So, 11:30 Uhr - Katholische Akademie Hamburg / Kleiner Michel

Welttag der Armen

So, 11:30 Uhr - Katholische Akademie...

Anmelden

Jedes Jahr am Sonntag vor Christkönig findet seit 2017 auf Initiative von Papst Franziskus ein Welttag der Armen statt. In Hamburg lädt die Katholische Akademie im Rahmen ihres „Fratello“-Projektes und in Kooperation mit dem Kleinen Michel und der „Caritas im Norden e.V.“ zu einem besonderen Tag der Begegnung zwischen Menschen aus unterschiedlichen, bisweilen gegensätzlichen Lebensverhältnissen ein. Nach einem Gottesdienst im Kleinen Michel und einem Mittagsimbiss stehen Ausstellungen, Workshops, Lesungen, Filmvorführungen, Musik und ein Begegnungscafé auf dem Programm.

 

Uhrzeit11.30 - 16.00 Uhr

OrtKatholische Akademie Hamburg / Kleiner Michel
KooperationKooperation Kleiner Michel, Caritas im Norden e.V.
Eintrittfrei

19.

Montag,  20:00 Uhr
Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Licht & Dunkel: Der Affront

Gespräche über Film und Religion

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Der ...

Mo, 20:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: De...

Mo, 20:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz...

Gespräche über Film und Religion

Anmelden

Der Affront

Ziad Doueiri, Libanon/Frankreich 2017, 110 Min

Ein kleines Abflussrohr, das auf Toni Hannas Balkon nicht richtig angebracht war und von Yasser Salameh eigenmächtig repariert wurde, ist Auslöser der Ereignisse: zunächst Beschimpfungen, dann Beleidigungen und schließlich eine Körperverletzung, denn der wahre Grund für die Auseinandersetzung der beiden Männer liegt tiefer: Toni ist christlicher Libanese, Yasser palästinensischer Flüchtling, der im Zuge des Palästina-Konflikts in den Libanon kam und dort in einer unsicheren Rechtslage lebt...

„Licht & Dunkel“ verweist auf die in Religion und Film thematisierte Zweideutigkeit menschlichen Lebens, es erinnert aber auch an die erhellende Kraft von Lichtspiel und Religion. Wenn das Licht im Kinosaal verlöscht, erweckt das Lichtspiel des Films die Leinwand zum Leben. Es erzählt von Liebe und Tod, von Glück und Einsamkeit, von Hoffnung und Gewalt. Gutes Kino malt dabei in der Regel nicht schwarz-weiß. Es blickt in die Abgründe des Lebens und öffnet zugleich Horizonte, es zeigt Gutes und Böses, Traum und Alptraum. „Licht & Dunkel“ fragt danach, wie aktuelle Filme gesellschaftliche Probleme aufgreifen, existenzielle Fragen stellen und dabei auch religiöse Themen und Traditionen reflektieren.

Den Flyer zur Filmreihe finden Sie hier.

Uhrzeit20.00 Uhr
OrtAbaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg
GastPastorin Hanna Lehming, Nahostreferentin der Nordkirche
ReiheLicht & Dunkel
KooperationEvangelische Akademie, zu Gast im Abaton-Kino

20.

Dienstag,  19:00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Strukturen und Prozesse – Geist und Sinn

Arbeitskreis Naturwissenschaften III

Arbeitskreis Naturwissenschaften III

Strukturen und Proze...

Di, 19:00 Uhr - Katholische Akademie Hamburg

Arbeitskreis Naturwissenschaften III

Strukturen und Pro...

Di, 19:00 Uhr - Katholische Akademie...

Arbeitskreis Naturwissenschaften III

Anmelden

Die Digitalisierung in Wissenschaft, Technik und Gesellschaft wird rasant vorangetrieben. Wir werden über vielversprechende technische Möglichkeiten informieren, aber auch Fragen und Befürchtungen bezüglich der Ausweitung künstlicher Intelligenz werden zur Sprache kommen. Ferner sollen Schwerpunkte unserer bisherigen Arbeit weiterbehandelt werden: Gott und Natur – Evolution und Schöpfung – Geist und Materie – Beziehung und Sinn. Wir laden Sie herzlich ein in den Arbeitskreis Naturwissenschaften zu Textlektüre und Gesprächen! Auch neue Teilnehmer*innen sind gerne jederzeit willkommen.

 

 

Uhrzeit19.00 Uhr
OrtKatholische Akademie Hamburg
LeitungDr. Frank-Burkhard Meyberg, Hamburg
Reihe „Dialog Natur & Geist"
KooperationUmweltHaus am Schüberg
Eintritt6,00 Euro

26.

Montag,  19:00 Uhr
Beginn bei Sautter+Lackmann, Admiralitätstr. 71

3 Orte, 1 Thema: Natur

3 Orte, 1 Thema: Nat...

Mo, 19:00 Uhr - Beginn bei Sautter+Lackmann, Admiralitätstr. 71

3 Orte, 1 Thema: N...

Mo, 19:00 Uhr - Beginn bei...

Anmelden

Das Thema, das uns diesmal unter drei unterschiedlichen Perspektiven bewegen wird, ist die Natur. Beginnend in der Kunstbuchhandlung Sautter+Lackmann, fragen wir: Wie verhält sich die Kunst zur Natur, was macht sie mit ihr? Heute zeigen sich Formen dessen, was als „land art“ begann, sehr ausdifferenziert. Kann man in der Natur Gott lesen oder widerspricht die Natur, und vor allem die Wissenschaft von ihr, der Religion? Neuere Diskussionen um diesen alten Streit werden wir in der Akademie bedenken. Zuguterletzt stellen wir im Ledigenheim eine besondere Art des Tierschutzes vor: einen „Lebenshof“, der Tieren ein natürliches Ende gönnt. Wir sind gespannt auf die Gespräche mit Ihnen!

 

Uhrzeit19.00 Uhr
Ort Beginn bei Sautter+Lackmann, Admiralitätstr. 71
GesprächspartnerTill Krause, Künstler, Dr. Frank- Burkhard Meyberg, Chemiker, Jan Gerdes, Landwirt
Eintrittfrei, Spenden erbeten

26.

Montag,  20:00 Uhr
Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Licht & Dunkel: Der marktgerechte Patient

Gespräche über Film und Religion

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: Der ...

Mo, 20:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg

Gespräche über Film und Religion

Licht & Dunkel: De...

Mo, 20:00 Uhr - Abaton-Kino, Allendeplatz...

Gespräche über Film und Religion

Anmelden

Der marktgerechte Patient

Leslie Franke, Herdolor Lorenz, Deutschland 2018, 72 Min 

Viele Menschen, die im Krankenhaus arbeiten, warnen davor, dass im deutschen Gesundheitssystem der Patient immer mehr aus dem Blick gerät. Der Druck ökonomischer Optimierung wird immer größer; der kranke Mensch wird deshalb kaum noch als Individuum betrachtet, das im Krankenhaus einen zugewandten Begleiter braucht, sondern er wird einer großen Zahl professioneller Spezialisten übergeben, deren Leistungen im geltenden System der Fallpauschalen abbildbar sein muss. Eindrucksvoll lässt der Film solche warnenden Stimmen zu Wort kommen.

„Licht & Dunkel“ verweist auf die in Religion und Film thematisierte Zweideutigkeit menschlichen Lebens, es erinnert aber auch an die erhellende Kraft von Lichtspiel und Religion. Wenn das Licht im Kinosaal verlöscht, erweckt das Lichtspiel des Films die Leinwand zum Leben. Es erzählt von Liebe und Tod, von Glück und Einsamkeit, von Hoffnung und Gewalt. Gutes Kino malt dabei in der Regel nicht schwarz-weiß. Es blickt in die Abgründe des Lebens und öffnet zugleich Horizonte, es zeigt Gutes und Böses, Traum und Alptraum. „Licht & Dunkel“ fragt danach, wie aktuelle Filme gesellschaftliche Probleme aufgreifen, existenzielle Fragen stellen und dabei auch religiöse Themen und Traditionen reflektieren.

Den Flyer zur Filmreihe finden Sie hier.

Uhrzeit20.00 Uhr
OrtAbaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg
GastGudrun Nolte, Leiterin Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt, Hamburg
ReiheLicht & Dunkel
KooperationEvangelische Akademie, zu Gast im Abaton-Kino

27.

Dienstag,  09:30 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Gelingende Arbeit mit Freiwilligen unterschiedlicher Kultur und Herkunft

Ergänzungsangebot zum Kurs Freiwilligenkoordination

Ergänzungsangebot zum Kurs Freiwilligenkoordination

Gelingende Arbeit mi...

Di, 09:30 Uhr - Katholische Akademie Hamburg

Ergänzungsangebot zum Kurs Freiwilligenkoordination

Gelingende Arbeit ...

Di, 09:30 Uhr - Katholische Akademie...

Ergänzungsangebot zum Kurs Freiwilligenkoordination

Anmelden

Unsere globalisierte Welt ist bunt und vielfältig geworden. In Vereinen, Kirchengemeinden und anderen sozialen Einrichtungen engagieren sich Menschen verschiedener Generationen, unterschiedlichster Kultur und Herkunft, langfristig oder nur bereit für einen kurzen Einsatz. Jede und jeder hat seine eigenen erlernten Werte und Normen im Gepäck und hält diese erst einmal für normal und selbstverständlich. Missverständnisse, Irritationen oder sogar ungewollte Streitigkeiten sind in einer heterogenen Gruppe nicht selten. Ist Kultur erlernt oder angeboren und unveränderlich? Wie reagiere ich auf mir fremdes Verhalten? Wodurch entsteht Irritation und Unwohlsein in der interkulturellen Begegnung? Wo liegen die Chancen? In diesem Modul versuchen wir Antworten zu finden auf die Frage, wie gemeinsames Engagement gelingen kann, auch wenn alle Beteiligten sehr verschieden sind. 

Flyer zur Forbildung

 

Uhrzeit9.30 –17.00 Uhr
OrtKatholische Akademie Hamburg
LeitungCarolin Goydke, Freiwilligen Zentrum Hamburg
ReferentinBarbara Janocha
Anmeldungwww.freiwilligen-zentrum-hamburg.de/kurs-anmeldung
KooperationFreiwilligen Zentrum Hamburg
Teilnahmebeitrag92,00 Euro für Hauptamtliche, 52,00 Euro für Ehrenamtliche (inkl. Mittagessen und Materialien). Die Fortbildung ist als förderfähig anerkannt im Sinne der Förderregelungen des Erzbistums Hamburg (gültig für Ehrenamtliche).

Dezember

04.

Dienstag,  18:30 Uhr
Kleiner Michel

Rorate

Dem Advent Raum geben

Dem Advent Raum geben

Rorate

Di, 18:30 Uhr - Kleiner Michel

Dem Advent Raum geben

Rorate

Di, 18:30 Uhr - Kleiner Michel

Dem Advent Raum geben

Anmelden

 "Der Advent ist eine Zeit der Erschütterung, in der der Mensch wach werden soll zu sich selbst." (Alfred Delp)

Sehnsuchtszeiten wie der Advent laden uns ein, im Spiegel ihrer Symbolik die Glut unserer Sehnsucht neu zu entfachen. In drei Abendandachten öffnet sich im Kleinen Michel der Raum dafür.

Uhrzeit          18.30 Uhr
Ort          Kleiner Michel
Vorsteher          P. Jan Roser SJ                     

10.

Montag,  19:00 Uhr
Katholische Akademie Hamburg

Werte für die Medizin

Fachgespräch für Krankenhausleitungen

Fachgespräch für Krankenhausleitungen

Werte für die Medizi...

Mo, 19:00 Uhr - Katholische Akademie Hamburg

Fachgespräch für Krankenhausleitungen

Werte für die Medi...

Mo, 19:00 Uhr - Katholische Akademie...

Fachgespräch für Krankenhausleitungen

Anmelden

In der Heilkunde geht es immer um den ganzen Menschen. Dies droht angesichts der Spezialisierung in der Medizin und des Kostendrucks im Gesundheitswesen aus dem Blick zu geraten. Der renommierte Medizinethiker Giovanni Maio plädiert für eine Rückbesinnung auf Werte wie Geduld, Behutsamkeit, Reflexivität und Demut. Im Gespräch mit Verantwortlichen aus der Leitung von Krankenhäusern denkt er darüber nach, wie eine neue Ethik der Fürsorge anknüpfen kann an diese Werte, die für viele der Antrieb waren, sich für einen Heilberuf zu entscheiden, und wie eine „wertvolle Medizin“ im klinischen Alltag wieder Platz greifen kann.

Geschlossene Veranstaltung

 

Uhrzeit19.00 Uhr
OrtKatholische Akademie Hamburg
BegrüssungWeihbischof Horst Eberlein
Referentin     Prof. Dr. Giovanni Maio, Universität Freiburg
KooperationKommission des Erzbistums Hamburg für Medizin- und Gesundheitsethik

11.

Dienstag,  18:30 Uhr
Kleiner Michel

Rorate

Dem Advent Raum geben

Dem Advent Raum geben

Rorate

Di, 18:30 Uhr - Kleiner Michel

Dem Advent Raum geben

Rorate

Di, 18:30 Uhr - Kleiner Michel

Dem Advent Raum geben

Anmelden

"Der Advent ist eine Zeit der Erschütterung, in der der Mensch wach werden soll zu sich selbst." (Alfred Delp)

Sehnsuchtszeiten wie der Advent laden uns ein, im Spiegel ihrer Symbolik die Glut unserer Sehnsucht neu zu entfachen. In drei Abendandachten öffnet sich im Kleinen Michel der Raum dafür.

Uhrzeit          18.30 Uhr
Ort          Kleiner Michel
Vorsteher          P. Jan Roser SJ                     

13.

Donnerstag,  19:00 Uhr
Hamburger Kunsthalle, Treffpunkt Foyer

„Licht“ in Kunst und Religion

„Licht“ in Kunst und...

Do, 19:00 Uhr - Hamburger Kunsthalle, Treffpunkt Foyer

„Licht“ in Kunst u...

Do, 19:00 Uhr - Hamburger Kunsthalle,...

Anmelden

 

Dieser Glaube verbindet Juden und Christen: Gott, dessen Schöpfung mit dem Satz „Es werde Licht“ beginnt, führt die Menschen in das Licht, das er selbst ist. Auch im Buddhismus spielt die Licht-Metapher eine große Rolle: „Erleuchtung“ weckt den Menschen auf, führt ihn heraus aus seiner Unwissenheit und auf den Weg der Erkenntnis, den der Buddha selbst gegangen ist. Ikonografisch ist der Buddha von einer Aura des Lichts umgeben. Zu Rembrandts Gemälde „Simeon und Hanna im Tempel“ (1627) sprechen Vertreter*innen von Buddhismus, Judentum und Christentum über die verschiedenen Bedeutungsebenen von Licht in ihren Religionen und spirituellen Traditionen. Das Zusammenfallen von Chanukka, dem jüdischen Lichterfest, mit der Adventszeit der Christen ist ein weiterer Anlass für einen Dialog über Licht.

 

Uhrzeit19.00 Uhr
OrtHamburger Kunsthalle, Treffpunkt Foyer
ModerationMarion Koch, Kunstvermittlerin
Referenten     Dr. Monika Kaminska, Dr. Carola Roloff, Dr. Hans-Gerd Schwandt
KooperationHamburger Kunsthalle, Akademie der Weltreligionen
ReiheKunst im interreligiösen Dialog
Eintritt8,00 Euro inkl. Abendveranstaltung

18.

Dienstag,  18:30 Uhr
Kleiner Michel

Rorate

Dem Advent Raum geben

Dem Advent Raum geben

Rorate

Di, 18:30 Uhr - Kleiner Michel

Dem Advent Raum geben

Rorate

Di, 18:30 Uhr - Kleiner Michel

Dem Advent Raum geben

Anmelden

"Der Advent ist eine Zeit der Erschütterung, in der der Mensch wach werden soll zu sich selbst." (Alfred Delp)

Sehnsuchtszeiten wie der Advent laden uns ein, im Spiegel ihrer Symbolik die Glut unserer Sehnsucht neu zu entfachen. In drei Abendandachten öffnet sich im Kleinen Michel der Raum dafür.

Uhrzeit          18.30 Uhr
Ort          Kleiner Michel
Vorsteher          P. Jan Roser SJ