Im November 2016 nahm eine Hamburger Gruppe von 70 Menschen in prekären Lebenslagen an der internationalen Wallfahrt „Fratello“ zu Papst Franziskus nach Rom teil, in deren Folge die Idee zu einem Welttag der Armen geboren wurde. Begleitet wurden sie von 30 Freiwilligen, die diese Reise organisierten. Aus den intensiven Begegnungen und geistlichen Erfahrungen dieser Wallfahrt entstand der Wunsch, in Hamburg einen Begegnungsraum zwischen Menschen aus unterschiedlichen, bisweilen gegensätzlichen Lebensverhältnissen zu öffnen. „Fratello Hamburg“ trifft sich seither monatlich in den Räumen der Akademie und der Pfarrei Sankt Ansgar (Kleiner Michel), um weiter wachsen zu lassen, was durch die Romfahrt angestoßen wurde.

 

Ausgehend von einem hauptamtlichen Kernteam werden in Absprache mit den Teilnehmenden Impulse für die jeweiligen Treffen gesetzt. Für die konkretere Vorbereitung und Durchführung werden dann Arbeitsgemeinschaften aus Obdachlosen und Nicht-Obdachlosen, Sozialarbeitern und Interessierten gebildet, die sich der Vorbereitung und Durchführung der Begegnungen widmen. 

 

Die Treffen sind offen. Es werden Einladungen an umliegende Gemeinden, Obdachloseninitiativen und andere Einrichtungen öffentlichen Lebens – wie bspw. Stadtteiltreffs und Kulturhäuser – verschickt. Jedes Treffen besteht dabei aus drei Teilen: einem spirituellen Teil, einem gemeinsamen Essen und einem inhaltlichen Schwerpunkt zu unterschiedlichen Themen aus Politik, Gesellschaft und Kultur. Das Spektrum reicht von gemeinsamen Filmabenden, über moderierte Podiumsdiskussionen mit „externen“ Gästen bis hin zur Gruppenarbeit über politische, existentielle und spirituelle Fragestellungen. Zentral ist dabei immer die Möglichkeit zu Begegnung, Austausch und Diskussion zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft und der Anstoß zu eigenverantwortlichen Initiativen, um so selbstbestimmter und wirksamer an der Gesellschaft zu partizipieren.

 

Termine für das zweite Halbjahr 2019:

 

30. September,

28. Oktober,

17. November (Sonntag, Welttag der Armen)

und 16. Dezember

 

Begonnen wird wie üblich um 17 Uhr mit einer Andacht im Kleinen Michel, gefolgt von einem gemeinsamen Essen und einem thematischen Teil in der Unterkirche.

 

Einen aktuellen Bericht zu Fratello finden Sie  hier.

Tag der Begegnung am "Welttag der Armen"

Auch dieses Jahr hat Papst Franziskus den 3. Sonntag im No­vember zum Welttag der Armen erklärt. Er steht unter dem Motto „Der Armen Hoffnung ist nicht für immer verloren“ (Ps 9). Am Sonntag, 17. No­vem­ber 2019 la­den Hamburger Caritas und Katholische Aka­demie zu diesem Anlass in den kleinen Mi­chel und in die Ka­tholische Akademie Hamburg ein.

Wegen der derzeitigen Um­strukturie­rungen bei Fratello Hamburg ist das diesjährige Programm für die­sen Tag jedoch etwas kleiner ge­fasst, als es die Besucher aus den vergange­nen Jahren ge­wohnt sind. Selbstverständlich sind Interes­sierte, wie jedes Jahr, herz­lich eingeladen mitzufeiern.

Nach einem Gottesdienst um 11.30 Uhr im Kleinen Mi­chel mit anschließendem Mittagsimbiss in der Unterkir­che ste­hen im Panoramaraum der Akademie „Variatio­nen zum Thema Hoffnung“ aus Literatur, Kunst und Mu­sik auf dem Pro­gramm.

 

„Fratello Hamburg" ermöglicht die Begegnung von Menschen vom Rand und aus der Mitte der Gesellschaft.Geben Sie uns bitte ein Zeichen, wenn Ihnen etwas an der Zukunft dieses Projektes liegt. Wir freuen uns, Sie an unserer Seite zu wissen: als Spender oder einfach als Interessent.

 

Ihre Ansprechpartnerin für das Projekt:

Béatrice Bossart

Tel: 040 / 36 95 2-0

fratello@kleiner-michel.de

Ihre Ansprechpartnerin für Spenden:

Meike Wimmer

Tel: 040 / 36 95 2 – 124

wimmer@kahh.de

 

Unser Spendenkonto:

Katholische Akademie Hamburg

Darlehnskasse Münster eG

IBAN DE40 4006 0265 0022 0337 00

BIC GENODEM1DKM