Was ist „Fratello Hamburg“?

„Fratello Hamburg“ ist ein Begegnungs- und Teilhabeprojekt und ermöglicht die Begegnung von Menschen aus unterschiedlichen, bisweilen gegensätzlichen Lebensverhältnissen: von ehemaligen wohnungslosen Menschen, von Menschen mit und Menschen ohne festen Wohnsitz, von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Milieus.

 

„Fratello Hamburg“ versteht sich als Verbund von Menschen vom Rand und aus der Mitte der Gesellschaft. Die Teilnehmer*innen treffen sich monatlich im Kleinen Michel (Pfarrei St. Ansgar), in der Regel am letzten Montag des Monats, um sich in geselliger Atmosphäre auszutauschen.

 

Da wird der Glaube gefeiert und Nahrung für Leib und Seele geteilt:

Die monatlichen Treffen bestehen jeweils aus

  • einem spirituellen Teil, in Form einer Andacht, in der es für unsere Stadt gebetet wird,
  • einem gemeinsamen von Freiwilligen der Gemeinde des Kleinen Michel vorbereiteten warmen Essen und
  • einem inhaltlichen Schwerpunkt zu unterschiedlichen Themen aus Politik, Gesellschaft und Kultur. Das Spektrum reicht von gemeinsamen Filmabenden, über moderierte Podiumsdiskussionen mit „externen“ Gästen bis hin zur Gruppenarbeit über politische, existentielle und spirituelle Fragestellungen. Zentral ist dabei immer die Möglichkeit zu Begegnung, Austausch und Diskussion auf Augenhöhe zwischen den Teilnehmenden und der Anstoß zu eigenverantwortlichen Initiativen, um so selbstbestimmter und wirksamer an der Gesellschaft teilzuhaben.

 

Wie ist „Fratello Hamburg“ entstanden?

Im November 2016 hat Papst Franziskus anlässlich des Jahres der Barmherzigkeit alle von Obdachlosigkeit, Armut und Ausgrenzung betroffenen Menschen Europas nach Rom eingeladen. Über 4 000 Menschen aus über 20 Ländern folgten seiner Einladung.

Eine 100-köpfige Hamburger Gruppe – 70 Menschen in prekären Lebenslagen und 30 Freiwillige, die diese Reise organisierten – nahmen an dieser internationalen Wallfahrt teil und durften dort starke Impulse und geistliche Erfahrungen erleben. „Fratello Hamburg“ gibt dem, was in Rom angestoßen wurde, Raum und lässt es weiterwachsen.

 

 

Einen Bericht zu Fratello finden Sie  hier.

 

Aktuelle Termine:

 8. Juni 2020, 17.00 Uhr

6. Juli 2020, 17.00 Uhr

Wegen der Pandemie beschränken wir uns auf die Gebetszeit im Kleinen Michel. Wir werden die Abstandsregelungen und einige andere Hygienevorschriften einhalten. Daher wird es nur 50 Plätze geben.

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

 

 

 

 

 

 

Tag der Begegnung am "Welttag der Armen"

Auch 2019 hat Papst Franziskus den 3. Sonntag im No­vember zum Welttag der Armen erklärt. Er stand unter dem Motto „Der Armen Hoffnung ist nicht für immer verloren“ (Ps 9). Am Sonntag, 17. No­vem­ber 2019 hatten die Hamburger Caritas und die Katholische Aka­demie zu diesem Anlass wieder in den kleinen Mi­chel und in die Ka­tholische Akademie Hamburg eingeladen.

Der Welttag der Armen 2020 findet am 15. November statt.

 

Unterstützung für Fratello Hamburg

„Fratello Hamburg" ermöglicht die Begegnung von Menschen vom Rand und aus der Mitte der Gesellschaft.Geben Sie uns bitte ein Zeichen, wenn Ihnen etwas an der Zukunft dieses Projektes liegt. Wir freuen uns, Sie an unserer Seite zu wissen: als Spender*in oder einfach als Interessent*in.

 

Weitere Informationen finden Sie unter fratello-hamburg.de

 

Ihre Ansprechpartnerin für das Projekt:

Béatrice Bossart

Tel: 040 / 36 95 2-0

fratello@kleiner-michel.de

Ihre Ansprechpartnerin für Spenden:

Meike Wimmer

Tel: 040 / 36 95 2 – 124

wimmer@kahh.de

 

Unser Spendenkonto:

Katholische Akademie Hamburg

Darlehnskasse Münster eG

IBAN DE40 4006 0265 0022 0337 00

BIC GENODEM1DKM